Video

Schüsse auf Pariser Prachtstraße Champs-Élysées: zwei Tote 42 video http://img.vidible.tv/prod/2017-04/20/58f9419ab90afb2ed0419dfb/58f9419a66b19b6027cc482d_o_F_v1.jpg Bei Schüssen auf der Pariser Prachtstraße Champs-Élysées sind zwei Personen getötet worden. Dem Innenministerium zufolge wurde gegen 21 Uhr Ortszeit auf Polizisten geschossen. Polizeiquellen zufolge feuerte der Angreifer aus einem Auto auf die Beamten. Ein Beamter kam ums Leben, zwei weiterere Polizisten wurden verletzt. Die Polizisten hätten das Feuer erwidert und den Angreifer erschossen, teilte das Ministerium mit. Die Hintergründe sind noch unklar. Pierre-Henry Brandet, Sprecher des Innenministeriums, dementierte Berichte, in denen von zwei getöteten Polizisten die Rede war. Gegenüber dem Sender BFM TV sagte Brandet, die Polizisten seien gezielt angegriffen worden. Ermittler von Anti-Terror-Einheiten haben die Arbeit aufgenommen und unter anderem kurz nach den Schüssen die Wohnung des Angreifers im Osten von Paris durchsucht. Der Vorfall ereignete sich gegen 21 Uhr nahe der Metro-Haltestelle Franklin D. Roosevelt. Die Pariser Polizei forderte die Bevölkerung auf, das Gebiet zu meiden. Ministerpräsident Bernard Cazeneuve traf kurz nach den Schüssen mit Staatspräsident Francois Hollande zu Beratungen im Elysée-Palast zusammen. Cazeneuve drückte der Familie des getöteten Polizisten sein Beileid aus. Hommage au policier tué sur les Champs-Elysées ce soir, pensées à sa famille. Solidarité avec ses collègues blessés et leurs proches.— Bernard Cazeneuve (@BCazeneuve) 20 avril 2017 Nach den Worten des französischen Präsidenten François Hollande spricht einiges für einen Terrorakt. “Wir sind überzeugt, dass die Spuren terroristischer Art sind”, sagte Hollande nach einem Krisentreffen im Élyséepalast. Am Sonntag findet in Frankreich die erste Runde der Präsidentenwahl statt. “Wir werden absolute Wachsamkeit zeigen, insbesondere im Hinblick auf den Wahlprozess”, sagte Hollande. In Frankreich gilt seit den Anschlägen vom 13. November 2015 der Ausnahmezustand. Zu Beginn der Woche wurden in der südfranzösischen Metropole Marseille zwei Männer verhaftet, die in Verdacht stehen, einen Anschlag vorbereitet zu haben. Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Marseille waren unter anderem Waffen und Sprengstoff gefunden worden. Intervention de police en cours sur le secteur des #ChampsElysees Evitez le secteur et respectez les consignes des forces de police— Préfecture de police (@prefpolice) 20 avril 2017 Coming back from a run, Champs Elysées is a mess.. #paris pic.twitter.com/CTwRuqDCAQ— Ralph (@vanderpauw) 20 Nisan 2017 Armed officers taking position behind a kiosk. pic.twitter.com/Gf2ykCOq61— Ralph (@vanderpauw) 20 Nisan 2017 Euronews German News World News 2017-04-20 23:11:32
Schüsse auf Pariser Prachtstraße Champs-Élysées: zwei Tote
Bei Schüssen auf der Pariser Prachtstraße Champs-Élysées sind zwei Personen getötet worden. Dem Innenministerium zufolge wurde gegen 21 Uhr Ortszeit auf Polizisten geschossen. Polizeiquellen zufolge feuerte der Angreifer aus einem Auto auf die Beamten. Ein Beamter kam ums Leben, zwei weiterere Polizisten wurden verletzt. Die Polizisten hätten das Feuer erwidert und den Angreifer erschossen, teilte das Ministerium mit. Die Hintergründe sind noch unklar. Pierre-Henry Brandet, Sprecher des Innenministeriums, dementierte Berichte, in denen von zwei getöteten Polizisten die Rede war. Gegenüber dem Sender BFM TV sagte Brandet, die Polizisten seien gezielt angegriffen worden. Ermittler von Anti-Terror-Einheiten haben die Arbeit aufgenommen und unter anderem kurz nach den Schüssen die Wohnung des Angreifers im Osten von Paris durchsucht. Der Vorfall ereignete sich gegen 21 Uhr nahe der Metro-Haltestelle Franklin D. Roosevelt. Die Pariser Polizei forderte die Bevölkerung auf, das Gebiet zu meiden. Ministerpräsident Bernard Cazeneuve traf kurz nach den Schüssen mit Staatspräsident Francois Hollande zu Beratungen im Elysée-Palast zusammen. Cazeneuve drückte der Familie des getöteten Polizisten sein Beileid aus. Hommage au policier tué sur les Champs-Elysées ce soir, pensées à sa famille. Solidarité avec ses collègues blessés et leurs proches.— Bernard Cazeneuve (@BCazeneuve) 20 avril 2017 Nach den Worten des französischen Präsidenten François Hollande spricht einiges für einen Terrorakt. “Wir sind überzeugt, dass die Spuren terroristischer Art sind”, sagte Hollande nach einem Krisentreffen im Élyséepalast. Am Sonntag findet in Frankreich die erste Runde der Präsidentenwahl statt. “Wir werden absolute Wachsamkeit zeigen, insbesondere im Hinblick auf den Wahlprozess”, sagte Hollande. In Frankreich gilt seit den Anschlägen vom 13. November 2015 der Ausnahmezustand. Zu Beginn der Woche wurden in der südfranzösischen Metropole Marseille zwei Männer verhaftet, die in Verdacht stehen, einen Anschlag vorbereitet zu haben. Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Marseille waren unter anderem Waffen und Sprengstoff gefunden worden. Intervention de police en cours sur le secteur des #ChampsElysees Evitez le secteur et respectez les consignes des forces de police— Préfecture de police (@prefpolice) 20 avril 2017 Coming back from a run, Champs Elysées is a mess.. #paris pic.twitter.com/CTwRuqDCAQ— Ralph (@vanderpauw) 20 Nisan 2017 Armed officers taking position behind a kiosk. pic.twitter.com/Gf2ykCOq61— Ralph (@vanderpauw) 20 Nisan 2017