Mode statt Musik: Lagerfeld erobert die Elbphilharmonie

Aktualisiert am: 

Der Modezar aus Paris präsentiert seine Haute Couture für Chanel erstmals und mit viel Pomp in Hamburg. Das Event wurde zum Schaulaufen für Promis und Superreiche.

Großer Bahnhof in der Elbphilharmonie. Am Mittwoch wurde der Große Saal des neuen Hamburger Wahrzeichens zum Laufsteg – sowohl auf der Bühne als auch im Parkett. Deutschlands bekanntester Modemacher Karl Lagerfeld hatte die Schönen und Reichen zum Chanel-Défilée in seine Geburtsstadt geladen. So kamen auch einige Promis in die Hansestadt: zum Beispiel Oscar-Preisträgerin Tilda Swinton, Hollywood-Star Kristen Stewart oder das deutsche Ex-Model Tatjana Patitz. Viel Aufmerksamkeit abseits der Bühne wurde auch Lily-Rose Depp zuteil. Die 18-Jährige ist Model und Tochter des ehemaligen Traumpaars Johnny Depp und Vanessa Paradis.

Das eigentliche Event, die Modenschau, dauerte nur 20 Minuten. Anschließend brandete lauter Applaus auf und der Meister ließ sich zusammen mit seinem Patenkind, dem Kindermodel Hudson, feiern. „Der internationale Mode-Jetset, darunter auffallend viele superreiche Bewunderer aus Asien, sind begeistert", schreibt Spiegel Online. Und merkt bissig an: „Die wahren Fashionshow-Profis halten sich allerdings nicht lange mit Beifall auf. Sie schnappen sich ihre Goodie Bag - Inhalt: vier Lippenstifte, ein Bildband über Hamburg und ein Opernglas - und machen sich auf den Weg Richtung Fischmarkt." Dort wartete das Büffet der After-Show-Party. Wie Lagerfeld seine alte Heimatstadt modisch gewürdigt hat, sehen Sie im Video.