Helene Fischer: „Ich bin nicht todkrank“

Aktualisiert am: 

Jetzt äußert sich die Sängerin in einem langen Statement zu den Gerüchten um ihre Gesundheit und Wunderheiler. Und schießt gegen die Medien.

Vom Verlust ihr Stimme bis zu einer heimlichen Schwangerschaft: Glaubt man den Boulevardmedien, dann geht es im Leben von Helene Fischer derzeit äußerst dramatisch zu. Alles begann vergangene Woche, als die Schlagerqueen zwei Konzerte ihrer „Helene Fischer Live 2017/2018"-Tour in Berlin absagte. „Aufgrund eines akuten Infektes", wie ihr Management schrieb.

Doch dabei blieb es nicht. Auch alle weiteren Konzerte bis zum 14. Februar wurden gecancelt. Ob die Termine vom 16. bis 18. Februar in Wien wie geplant stattfinden, soll nach letzten Informationen „spätestens bis kommenden Donnerstagabend" entschieden werden.

Damit die Spekulationen nicht weiter ins Kraut schießen, hat sich die kranke Sängerin jetzt auf Facebook zu Wort gemeldet. Sie habe „jeden Tag gehofft, dass über Nacht ein kleines Wunder passiert". Und sich ihr Körper erholt. Aber: „Mein Infekt hält sich leider hartnäckig und lässt einfach nicht zu, dass ich für euch singen kann."

Außerdem hat sie noch zwei Botschaften. Die erste geht an ihre Fans, die sich vergeblich ein Hotel genommen oder lange Wege zurückgelegt haben. Ihnen dankt sie für das Verständnis. Und sie hat noch ein „PS" für die Medien: „Ich bin weder schwanger und auch kein Wunderheiler aus den USA behandelt mich! Totaler Quatsch! Ich bin auch nicht todkrank, ich komme wieder!"