Berlin: Vergewaltiger flüchtet aus Justizvollzugsanstalt

Der flüchtige Straftäter wurde 2001 wegen Vergewaltigung, Körperverletzung und Raub zu zehn Jahren Haft verurteilt.



Nach seinem unbegleiteten Freigang am Mittwoch zwischen 18 bis 22 Uhr, ist der verurteilte Vergewaltiger nicht ins Gefängnis zurückgekehrt, wie ein Sprecher der Berliner Justizverwaltung bestätigte. Die bisherigen Ausgänge, 191 an der Zahl, verliefen ohne jegliche Auffälligkeiten, hieß es weiter.

Seit 2011 befand sich der jetzt Flüchtige wegen Vergewaltigung, Körperverletzung und Raub in Berlin-Tegel in Sicherungsverwahrung. Seit Juni 2016 wurden dem Straftäter begleitete Ausgänge erlaubt und seit Januar 2018 durfte er das Gefängnis sogar ohne Begleitung verlassen.

„Die heutige Flucht bestätigt die Sorgen der Anwohnerinnen und Anwohner der JVA Tegel, dass ein offener Vollzug für Sicherheitsverwahrte ganz offenkundig keine gute Idee ist", kommentierte CDU-Bundestagsabgeordneter Kai Wegner die Flucht.

Die Polizei fahndet nun mit Hochdruck.

Weiterlesen

Mehr aus dem netz