Taylor Swift über fiesen Plattendeal

Als "das schlimmste Szenario" betitelte Taylor Swift den neuen Plattendeal, der in Zukunft über ihre Musik entscheidet.


Die Plattenfirma Big Machine Label Group (BMLG) ist verkauft worden. Auch die Musikrechte von Popstar Taylor Swift gehörten der Firma. Neuer Eigentümer des Labels ist der Plattenkonzern Ithaca Holdings und damit gehören Taylors Musikrechte künftig dem Manager von Justin Bieber, Scooter Braun. Das ist erstmal noch keine besonderes Ereignis der Musikwelt, doch Taylor Swift und Labelchef Scooter Braun haben eine gemeinsame Geschichte und die beruht nicht unbedingt auf gegenseitiger Zuneigung.

Mobbing auf Social Media

Braun soll Taylor Swift, zusammen mit Rapper Kanye West, auf Social Media gemobbt haben, so berichtet es die Sängerin. Erst kürzlich verfasste sie darüber einen ausführlichen Blogpost auf der Plattform Tumblr. Dort berichtete sie, dass der Musikdeal mit Scooter Braun "das schlimmste Szenario" für sie sei. Mehrere Jahre lang hätte sie unter "unablässigem, manipulativem Mobbing" von Braun und West gelitten. Besonders traurig ist Swift über die Tatsache, dass diesem Mann nun ihre Musik gehören soll. Auch mit Kanye West hatte sie sich schon öfter in die Haare gekriegt, spätestens als dieser bei den MTV Video Music Awards, bei ihrer Preisübergabe, die Bühne stürmte und sich später in einem Song über sie lustig machte. Schon damals hatte Swift heftig gegen den Rapper protestiert.

Sie kriegt ihre Musik nicht zurück

Nun hat Scooter Braun, der mit Kanye West befreundet ist und auch Ariana Grande und Justin Bieber unter Vertrag hat, Taylors Musik in seiner Hand. Wer jetzt denkt, die Sängerin könnte ihre Musik ja auch einfach zurückkaufen, der hat sich geirrt. "Ich habe jahrelang darum gebeten, meine Arbeit kaufen zu können", schreibt Swift in ihrem Blogeintrag. Stattdessen wollte schon ihr ehemaliger Manager von BMLG, Scott Borchetta, ihre Musik nicht herausgeben. Er bot ihr lediglich an, im Gegenzug für neue Alben, die alten herauszurücken. Doch das hatte Taylor Swift ausgeschlagen.

Der neue Besitzer ihrer Musik ist ihr nun ebenfalls nicht wohlgesonnen. "Mein musikalisches Erbe soll jetzt in den Händen von jemandem liegen, der versucht hat, es zu demontieren", beklagt Taylor. Vielleicht lässt sich Scooter Braun ja doch noch zu einem Deal mit der Sängerin bewegen, damit sie ihre Musik zurückbekommt.

Weitere Infos zum Thema gibt es im Video!
Weiterlesen

Mehr aus dem netz