Forscher entdecken neues Corona-Symptom

Das Coronavirus kann sich auf viele verschiedene Arten und Weisen bemerkbar machen. Jetzt haben Wissenschaftler offenbar ein weiteres Covid-Symptom entdeckt.

Das Coronavirus zeichnet sich besonders durch die vielen verschiedenen Symptome aus, die es bei Infizierten hervorrufen kann. Lungenentzündung, Geschmacks- und Geruchsverlust, Atemprobleme und viele weitere Anzeichen können auf eine Infektion mit dem Virus hinweisen. Das macht es unter anderem so gefährlich und unberechenbar.

Jetzt betrifft es auch die Füße

Forscher haben jetzt ein neues Merkmal der Covid-19-Erkrankung entdeckt: die so genannten "Covid-Zehen". Dabei handelt es sich um eine Entzündung der Fußzehengelenke, die mit einer Corona-Infektion einhergehen kann. Die entzündeten Zehen treten in aller Regel aber erst nach 1-6 Wochen nach der Ansteckung auf. Dabei schwellen die Zehen an und verfärben sich dunkelrot bis violett. In den meisten Fällen verläuft die Entzündung wohl unauffällig und harmlos und verschwand bei den Betroffenen von alleine wieder. Doch einige Patienten mussten mit erheblichen Schmerzen im Krankenhaus behandelt werden. Das perfide an den "Covid-Zehen": Die Entzündung im Fuß kann bis zu 150 Tage lang andauern.

Alle Infos zum Thema auch im Video!

Weiterlesen

Mehr aus dem netz