Auto crasht ins Tor des Kanzleramts

Heute Morgen ist ein dunkles Auto in den Zaun des Kanzleramts gefahren. Auf Fotos des Crashes sind die eisernen Pfeiler des Eingangstores verbogen. Es könnte sich um einen politisch motivierten Anschlag gehandelt haben.

„Ihr verdammten Kinder- und alte Menschen-Mörder" stand in weißer Schrift auf der einen Seite des VW Kombi. Die andere war mit „Stop der Globalisierungs-Politik" beschrieben. Ob die Tat etwas mit der gestrigen Festlegung der neuen Corona-Regeln und -Empfehlungen der Kanzlerin und Länder-Chefs zu tun hat, ist noch unklar. Während der letzten Monate waren die Proteste gegen die Corona-Politik zum Teil gewalttätig.

Kein Einzeltäter?

Dasselbe Auto soll bereits 2014 ins Tor des Kanzleramtes gerast sein – ebenfalls mit politischen Botschaften. „Schluss mit dem Menschen tötenden Klimawandel" und „Nicole, ich liebe dich" waren damals die Parolen. Verletzt wurde von dem damals 48-Jährigen niemand. Die Polizei vernahm ihn 2014 zu dem Vorfall.

Nach der heutigen Crash-Attacke waren bewaffnete Polizisten zur Stelle. Auf Fotoaufnahmen sei auch ein Krankenwagen zu sehen. Noch ist unklar, ob der bzw. die Täter bereits in Gewahrsam genommen wurden.

Bilder zum Vorfall finden Sie im Video