Britney Spears: Schockierende Details zu Vormundschaft

Seit 2016 versucht Popstar Britney Spears bereits gegen ihren Vater vorzugehen. Er hat seit vielen Jahren die Vormundschaft über die Sängerin, die nun schreckliche Details über ihr Leben mit Jamie Spears offenbart.

FILE - Britney Spears arrives at the 29th annual GLAAD Media Awards on April 12, 2018, in Beverly Hills, Calif. Spears has asked to address the court to talk about the conservatorship that controls her life and finances. A Los Angeles judge on Tuesday, April 27, 2021, set a June hearing to hear from Spears. (Photo by Chris Pizzello/Invision/AP, File)
Britney Spears (Photo by Chris Pizzello/Invision/AP, File)

2008 wurde Jamie Spears - zusammen mit dem Anwalt Andrew Wallet - zu Britneys Vormund ernannt, nachdem die Sängerin einen schlimmen Zusammenbruch erlitt. Seitdem kann er über seine Tochter bestimmen und tut das wohl auch nicht zu knapp. Schon im Jahr 2016 versuchte Britney sich von ihrem tyrannischen Vater zu befreien und reichte Klage bei einem Gerichtsermittler ein. Sie teilte ihm mit, dass sie keine Lust mehr darauf habe von ihrem Vater ausgenutzt zu werden, schließlich sei sie es, die das Geld verdiene und die Leute in ihrem Umfeld bezahle. Britney versuchte außerdem, die vollständige Vormundschaft über ihr Leben zurückzugewinnen. Damals scheiterte die Sängerin mit ihrem Versuch.

Er bestimmt über ihr gesamtes Leben

Jetzt jedoch steht sie wieder vor Gericht und klagt gegen ihren Vater. Neu aufgetauchte Gerichtsdokumente enthüllen, wie sehr Britney seit 13 Jahren unter Jamie Spears zu leiden hat und wie sie seitdem unter ständiger Kontrolle und regelrechtem Psychoterror steht. Den Dokumenten zufolge soll ihr Vater nicht nur Einfluss auf ihr gesamtes Vermögen haben, sondern sogar die Farbe ihrer Küchenschränke bestimmen. Sie wollte die Möbel lackieren lassen, ihrem Vater war das jedoch zu teuer. Jamie Spears soll die Kontrolle über jeden Lebensbereich seiner Tochter erlangt haben. Das geht sogar so weit, dass er ihre privaten Beziehung steuert und bestimmt, mit wem sie ausgehen darf und mit wem nicht. Auch über ihr hart erarbeitetes Geld soll Britney keinerlei Verfügung haben.

"Mein Vater ist besessen"

Bereits 2016 teilte sie dem Gerichtsermittler mit, ihr Vater sei besessen davon ihr Leben zu kontrollieren und offenbarte, dass er nach allem, was er ihr angetan hat, eigentlich ins Gefängnis gehöre. Dem Gericht soll sie während einer vertraulichen Anhörung gesagt haben, dass sie 2019 sogar unfreiwillig in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden sei. Grund dafür sei ein misslungener Auftritt in Las Vegas gewesen, bei dem sie mit 40 Grad Fieber auf der Bühne stand. Ab dieser Woche geht der Prozess um ihre Vormundschaft in eine neue Runde und Britney hat große Chancen auf die Wiedererlangung ihrer Vormundschaft, denn nach 13 Jahren will sie nun zum ersten Mal selbst gegen ihren Vater aussagen.