Cristiano Ronaldo: Versprechen an seine Fans

Nach einer frustrierenden Niederlage des portugiesischen Teams gegen Belgien hörte man erstmal nichts mehr von Cristiano Ronaldo. Doch dann meldete sich der Superstar mit einer Ansage an seine Fans zurück.

Portugal's forward Cristiano Ronaldo applauds during the warming-up before the UEFA EURO 2020 round of 16 football match between Belgium and Portugal at La Cartuja Stadium in Seville on June 27, 2021. (Photo by LLUIS GENE / POOL / AFP) (Photo by LLUIS GENE/POOL/AFP via Getty Images)
Cristiano Ronaldo kurz vor dem Spiel gegen Belgien (Photo by LLUIS GENE / POOL / AFP) (Photo by LLUIS GENE/POOL/AFP via Getty Images)

Einen halben Tag brauchte Cristiano Ronaldo, um die Niederlage seiner Mannschaft gegen Belgien zu verarbeiten. Titelverteidiger Portugal musste die EM nach einem 0:1 schon im Achtelfinale verlassen. Ronaldo riss sich unmittelbar nach dem Spiel die Kapitänsbinde vom Arm, warf sie zu Boden, kickte sie wütend von sich weg und verschwand sichtlich frustriert und enttäuscht in den Katakomben. Doch nicht einmal 24 Stunden später meldete sich der Superstar auf Instagram mit einer Ansage an die portugiesischen Fans zurück.

Er bedankte sich bei den Fans

Der 36-Jährige brachte in einem Beitrag sein Bedauern und seine Enttäuschung über die EM-Niederlage zum Ausdruck und bedankte sich dann ausdrücklich bei den Fans. Diese hätten die portugiesische Nationalmannschaft "von Anfang bis Ende unermüdlich unterstützt. Es war nicht möglich, das zu erreichen, was wir uns zum Ziel gesetzt hatten, aber wir bedanken uns zutiefst bei Ihnen", schrieb Ronaldo. Man sei trotz des Ausscheidens aus der EM stolz, auf alles was man bis dahin erreicht habe und habe alles gegeben, um den Titel von 2016 zu verteidigen. Damals gewann Cristiano Ronaldo mit Portugal das EM-Finale in Paris gegen den Weltmeister Frankreich mit 1:0.

Kampfansage an die Konkurrenz

Auch mit seiner eigenen Leistung sei der Juventus-Star im Spiel gegen Belgien nicht zufrieden gewesen. Der fünfmalige Turniertorschütze konnte sich kaum einbringen und kam lediglich in zwei Freistößen in Aktion, die Portugal beide nicht voran bringen konnten. Doch Ronaldo wäre nicht Ronaldo, wenn er nach einer Niederlage einfach so aufgeben würde. Im Gegenteil: „Wir werden noch stärker zurückkommen“, postete er und schickte damit auch gleich eine kleine Kampfansage an zukünftige Konkurrenten. Für diese EM wünschte Ronaldo vor allem Belgien, aber auch allen anderen Nationalmannschaften viel Erfolg und alles Gute. Er selbst bleibt mit 14 EM-Toren unangefochtener Rekordtorschütze.