"Der Brexit ist ein verdammter Albtraum"

Aufgrund des Brexits gibt es in Großbritannien einen Mangel an EU-Beschäftigten, weshalb insgesamt Arbeitskräfte fehlen. Zusätzlich sind Zoll- und Transportgebühren gestiegen. Diese und weitere Probleme haben sich für viele Unternehmen ergeben, seit sich das Vereinigte Königreich am 1. Januar 2021 von der EU löste.

LONDON, UNITED KINGDOM - DECEMBER 15: Brexit opponents stage a demonstration before British Prime Minister Boris Johnson's weekly Prime Minister's Questions (PMQs) appearance in the House of Commons in London, United Kingdom on December 15, 2021. (Photo by Hasan Esen/Anadolu Agency via Getty Images)
Brexit-Gegner demonstrieren in London am 15. Dezemeber 2021 (Photo by Hasan Esen/Anadolu Agency via Getty Images)

Der Brexit bereitet vielen Menschen Sorgen. Auf dem britischen Arbeitsmarkt gibt es mehr als eine Million freie Stellen in unterschiedlichen Branchen. Das hört sich zwar positiv an und auch der britische Finanzminister Rishi Sunak ist darüber erfreut. Doch Tankstellen, Supermärkte und Bauernhöfe leiden unter dem Mitarbeitermangel.

Deshalb fehlen Arbeitskräfte

Die Gebühren für Arbeitsvisa in Großbritannien sind seit dem Austritt aus der EU stark gestiegen. Es lohnt sich nicht für Arbeitskräfte aus Rumänien, Polen sowie Litauen einen Job im Vereinigten Königreich auszuführen. Die Konsequenz daraus sind abgegriffene Supermarktregale und leere Zapfsäulen, da ein Großteil der Lastwagenfahrer fehlt. An den Schlachthöfen arbeiten zu wenig Metzger, weshalb Schweinebauern ihre gesunden Tiere keulen müssen. Laut Schätzungen sind seit dem Brexit 200.000 EU-Bürgerinnen und -Bürger abgewandert.

Das Bruttoinlandsprodukt soll laut der Aufsichtsbehörde Office for Budget Responsibility um vier Prozent sinken. Ulrich Hoppe, der Chef der Deutsch-Britischen Industrie- und Handelskammer, sagt, jeder Brite müsse deshalb ein Jahr länger arbeiten. Ein Verantwortlicher einer relevanten britischen Hafenstadt, der nicht erkannt werden möchte, ist verzweifelt: "Der Brexit ist ein verdammter Albtraum."