Deshalb wurde Robert Geiss festgenommen

Es war ein schneller Prozess: Wie im Film wurde Robert Geiss (57) kurz nach der Landung in Madrid festgenommen und abgeführt. Er verbrachte eine Nacht in Untersuchungshaft. Die Millionärsfamilie konnte die Gründe für die Verhaftung kaum fassen.

COLOGNE, GERMANY - MARCH 10:  Robert Geiss attends the public launch of a new fragrance 'Roberto Geissini' on March 10, 2016 in Cologne, Germany.  (Photo by Andreas Rentz/Getty Images)
Photo by Andreas Rentz/Getty Images

Eine komplett aufgelöste Carmen Geiss wandte sich nach dem Vorfall am Sonntag erst am Donnerstag an ihre Instagram-Fans: "Robert wurde gerade verhaftet! Die haben ihn mit drei Polizisten aus dem Flieger geholt und wie einen Schwerverbrecher behandelt." Sie schien nicht zu übertreiben, denn Robert Geiss wurde tatsächlich ohne große Begründung direkt in Handschellen gelegt und abgeführt.

"Er soll vor 20 Jahren etwas gestohlen haben"

Das sagte die Millionärsgattin Carmen Geiss in dem Instagram-Video an ihre Fans. Die Ehefrau des Inhaftierten veröffentlichte das Video erst nachdem sie wusste, was der Grund für die Verhaftung war. Tatsächlich sei nämlich eine Computerpanne bei der spanischen Justiz Schuld an dem Vorfall gewesen. Das erklärte die Familie der RTL ZWEI-Dokusoap "Die Geissens" in einem offiziellen Statement.

Warum die Justiz ihn verhaftete

Es war das Jahr 1999, in dem Robert Geiss als Zeuge in einem Gerichtsverfahren geladen war, aber nicht erschien. Der daraus resultierende Haftbefehl gegen den TV-Star wurde nun vollstreckt. Zwar war der Vorwurf schon verjährt, jedoch wurde er nicht aus dem Computersystem der spanischen Justiz gelöscht. Während Robert Geiss Heimreise von der Dominikanischen Republik nach Nizza schalteten sich deshalb die Behörden ein.

One night in … Untersuchungshaft

Nach seiner Festnahme musste Robert Geiss eine Nacht in Untersuchungshaft verbringen. In dem spanischen Gefängnis durfte er zu Anfang nicht einmal einen Anwalt sehen. Das Verfahren gegen ihn ist erst am Montag eingestellt worden. Robert Geiss habe in einer 25 Quadratmeter großen Zelle mit 30 Männern gesessen. Nach seiner Entlassung habe er erst einmal einen Corona-Test gemacht. Gegen das Vorgehen der spanischen Justiz will die Familie Geiss nun rechtliche Schritte einsetzen.

Die Fassungslosigkeit von Carmen Geiss sehen Sie unten in ihrem Instagram-Video.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.