Designerstücke sorgen für Geldregen bei "Bares für Rares"

In der Trödelshow Bares für Rares im ZDF staunten zwei Teilnehmerinnen nicht schlecht: Die Stühle, die jahrelang in einer Scheune lagerten, entpuppten sich als wertvolle Designerstücke.

Manchmal lohnt sich ein gutes Auge: Als Maria fünf alte Stühle in ihrer baufälligen Scheune wiederentdeckte, bemerkte sie ein Schild an ihnen und fragte sich: Könnten die etwas wert sein? Ihre Tochter Tamara war es, die dann vorschlug, die Stühle in die TV-Show Bares für Rares mitzunehmen. 

Ein Händler biss sofort an

Ein Glücksfall, denn besonders Händler Jan Cizek war von den knallroten Sitzgelegenheiten sofort begeistert. Nach ein wenig Feilscherei einigte er sich mit dem Mutter-Tochter-Verkäufer-Duo auf einen Preis von 1350 Euro für alle fünf Drehstühle. Auch wenn der Erlös damit ein wenig unter der Schätzung des Experten Sven Deutschmanek lag, kann sich die Summe sehen lassen. Isbesondere, wenn man bedenkt, dass die begehrten Möbelstücke lange Zeit beinahe vergessen in der alten Scheune lagerten. 

Was der Experte noch alles über die Designerstücke wusste, erfahren Sie im Video.