Deutschlands reichste 10% : Wie hoch muss das Gehalt sein?

Eine neue Studie des IW beziffert, wie hoch das Nettoeinkommen einer Person in Deutschland sein muss, damit diese zu den zehn Prozent des Landes zählt, die am meisten verdienen.

Symbolbild: Ab einem bestimmten Nettoeinkommen gehören Personen zu den reichsten zehn Prozent in Deutschland.
Symbolbild: Ab einem bestimmten Nettoeinkommen gehören Personen zu den reichsten zehn Prozent in Deutschland.

Reichtum ist ein schwer zu definierender Bergriff. Manche Menschen würden sich als reich bezeichnen, wenn sie genug Geld haben, um nicht mehr arbeiten zu müssen. Für andere beginnt der Reichtum zum Beispiel, wenn man sich über den Preis von Lebensmitteln keine Gedanken mehr machen muss. Eine andere, objektivere Art zu überprüfen, wie reich jemand ist, stellt schlicht und einfach der Vergleich des eigenen Gehalts mit dem der anderen dar.

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) veröffentlichte nun eine Studie, welche zumindest die folgende Frage beantwortet: Ab welcher Gehaltshöhe zählt man in Deutschland zu den zehn Prozent, die am besten verdienen? Für die Studie sind die derzeit aktuellsten Einkommensdaten von rund 35.000 Deutschen bzw. 19.000 Haushalten aus dem Jahr 2018 verwendet worden.

So hoch liegen die Einkommensgrenzen zu den Top-Prozenten

Die Auswertung der Daten führte zu mehreren Erkenntnissen. Zum einen ist es für kinderlose, erwerbstätige Paare oder Paare, deren Kinder sich bereits selbst versorgen, welche aber noch nicht in Rente gegangen sind, am einfachsten, in die Gruppe der Spitzenverdiener Deutschlands aufzusteigen. Ab 5.500 Euro Nettoverdienst im Monat gehört ein Paar ohne Kinder dazu. Singles brauchen dagegen ein Einkommen von etwa 3.700 Euro netto. Wer als Alleinstehender 4.560 Euro im Monat verdient, gehört sogar zu den bestverdienenden fünf Prozent. Das reichste Prozent der Deutschen beginnt ab einem Verdienst von 7.190 Euro netto pro Monat. Für kinderlose Paare liegt die Grenze hier bei 10.790 Euro netto monatlich.

Aufwärtstrend seit 2016

Ein Vergleich mit einer Untersuchung aus dem Jahr 2016 zeigt zudem, dass die Einkommensgrenzen zu den Top-Prozenten gestiegen ist. Damals zählten Singles bereits mit einem Nettoeinkommen von 3.440 Euro zu den wohlhabendsten zehn Prozent.

Quelle: Pressemitteilung der IW