Dieser Trick hilft gegen Heißhunger-Attacken

Wer sich fürs neue Jahr vorgenommen hat, abzunehmen, spürt vielleicht langsam den größten Feind einer jeden Diät oder Ernährungsumstellung: Heißhunger, der Lust auf Süßes, Kalorienreiches und Ungesundes macht. Was ihr bei akuten Heißhungerattacken stattdessen zu euch nehmen solltet? Eine Tasse Kaffee.

Was tun, wenn sich der Heißhunger bemerkbar macht? (Symbolbild: Getty Images)
Was tun, wenn sich der Heißhunger bemerkbar macht? (Symbolbild: Getty Images)

Denn wie diverse Studien erwiesen haben, kann Kaffee den Appetit zügeln. Grund hierfür ist das darin enthaltene Koffein, der uns nicht nur wach und munter machen soll, sondern sich auch auf unsere Verdauung auswirkt.

Das Koffein im Kaffee bewirkt eine vermehrte Ausschüttung von Noradrenalin und Adrenalin sowie Dopamin, was nicht nur die Herzfrequenz und den Blutfluss an die Muskeln erhöht, sondern auch die Abgabe von Glukose durch die Leber steigert. Zugleich mindert sich der Blutfluss zu bestimmten Organen, wie beispielsweise dem Verdauungsapparat. Die Folge: Der Appetit kann sich reduzieren.

Heißhungerattacken stellen sich gerade am Nachmittag gerne auch aus Müdigkeit ein - auch hier kann ein Koffein-Kick Wunder wirken. Nicht zuletzt füllt schwarzer Kaffee, ebenso wie Wasser, kalorienfrei den Magen. Was dem Körper Sättigung vortäuschen kann.

Ungesüßter Kaffee kann den Appetit zügeln (Bild: Getty Images)
Ungesüßter Kaffee kann den Appetit zügeln (Bild: Getty Images)

Achtung: Kaffee wirkt nur ungesüßt gegen Heißhunger

Voraussetzung ist dabei natürlich, dass ihr den Kaffee ohne Zucker trinkt. Der lässt den Blutzuckerspiegel rapide steigen und kurze Zeit wieder ebenso schnell herabfallen, was eine weitere Heißhungerattacke zur Folge hat.

Übrigens ist auch Süßstoff nicht immer eine gute Alternative. Denn künstliche Süße trickst bei vielen Menschen den Körper aus, mehr Naschereien zu verlangen und damit den Appetit auf Ungesundes zu steigern. Wenn euch der Kaffee ohne Zucker zu langweilig ist, experimentiert doch mit Milch-Alternativen wie (ungesüßte!) Hafer-, Reis- oder Mandeldrinks, die ihm eine neue Geschmacksnote verleihen können.

Was den Heißhunger auf Dauer im Zaum hält

Kaffee kann das Abnehmen also unterstützen, sollte aber keine Dauerlösung sein, sondern nur bei akuten Heißhungerattacken zum Einsatz kommen.

Endgültig wird man den inneren Schweinehund mit seiner Lust auf Süßes nur los, indem man seinen Blutzuckerspiegel dauerhaft im Gleichgewicht hält und Stress sowie Schlafmangel meidet. Leichter gesagt als getan - aber einige Tipps können dabei helfen.

Das bedeutet, bevorzugt auf Gemüse, Vollkornprodukte und Eiweiß als Basis für die Ernährung zu setzen. Gesunde Snacks für zwischendurch sind Nüsse oder zuckerarmes Obst wie Äpfel, Orangen, Birnen und Beeren. Kekse, Kuchen und Süßigkeiten hingegen schicken den Blutzucker auf eine Achterbahnfahrt - Heißhungerattacken inklusive.

Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein rät zudem, versteckten Zucker in Fertiggerichten mit dem Nutri-Score auf die Schliche zu kommen. Dieses Label zeigt mit einer farbigen Skala vom dunkelgrünen A bis zum tiefroten E, ob in dem jeweiligen Gericht der Anteil an für eine bewusste Ernährung vorteilhaften Zutaten überwiegt.

Video: Kalt oder warm? Das sagt dein Kaffeekonsum über dich aus