Dieter Bohlen: Darum ist er bei "DSDS" ausgestiegen

Dieter Bohlen hat erstmals öffentlich über seine Beweggründe für das Aus bei "DSDS" und "Das Supertalent" gesprochen.

HAMBURG, GERMANY - DECEMBER 09: Dieter Bohlen and musicians during the Facebook Christmas Concert on December 9, 2019 in Hamburg, Germany. (Photo by Franziska Krug/Getty Images for Facebook)
Entertainer Dieter Bohlen bei einem Konzert in Hamburg (Photo by Franziska Krug/Getty Images for Facebook)

In einem Instagram-Video erklärt der beliebte Pop-Titan, warum er sich für den Ausstieg bei RTL entschieden hat. Ihm zufolge seien er und der Sender sich irgendwann nicht mehr einig gewesen. Das lag unter anderem auch an einem Geschäftsführer-Wechsel bei RTL. "Ich war ja 16 Jahre bei 'DSDS' und wir waren sehr erfolgreich, wir waren ein Team. Wir hatten eine Meinung, wie man Erfolg macht. Dann kamen neue Geschäftsführer, neue Leute da oben, die hatten eine andere Meinung." Doch trotz aller Differenzen sei man friedlich auseinander gegangen.

"Hätte niemals den Wendler da reingesetzt"

Mit einigen Entscheidungen des Senders ist Dieter Bohlen dennoch nicht einverstanden: "Ich zum Beispiel hätte niemals den Wendler da reingesetzt. Und wenn man so unterschiedliche Meinungen hat zu den Formaten und wie man den Erfolg schafft, dann ist natürlich der beste Weg, man trennt sich", erklärt Bohlen im Video. Trotzdem habe er sich nicht gänzlich von RTL verabschiedet. Sei Vertrag sei nur für DSDS und Das Supertalent aufgehoben worden. "Wir haben uns aber nur für diese beiden Formate getrennt. RTL hat mich nicht rausgeschmissen, wir haben einen Vertrag, der noch weit über dieses Jahr hinausläuft", so der Entertainer. Weitere Projekte mit dem Sender schließt er also nicht aus und macht seinen Fans Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen im TV.