Eltern angezeigt: Sechsjähriger bricht bei Marathon mehrfach zusammen

Ein Elternpaar aus dem US-Bundesstaat Kentucky hat für Schlagzeilen gesorgt, da die beiden mit ihrem Sohn an einem Marathon teilgenommen haben. Sportliche Relevanz besitzt die Teilnahme von Ben und Kami Crawford an dem Marathon nicht. Größere Relevanz hat dagegen die Rolle der Eltern, die ihren sechsjährigen Sohn womöglich zu sehr zum Durchhalten angespornt haben könnten.

Ist es in Ordnung, ein sechsjähriges Kind einen Marathon laufen zu lassen? (Bild: Getty Images)
Ist es in Ordnung, ein sechsjähriges Kind einen Marathon laufen zu lassen? (Bild: Getty Images)

Wie die Daily Mail berichtet, wurden die Eltern Crawford von mehreren Zeugen angezeigt, da sie ihr Kind auf der Distanz von über 42 Kilometern immer wieder hinter sich hergezogen hätten. Außerdem hätte der sechsjährige Rainier emotionale Zusammenbrüche gehabt.

Kind bricht beim gemeinsamen Marathonlauf mit Eltern mehrfach zusammen

Kurz darauf wurde Child Protective Services, die Kinderschutzbehörde in den USA, bei den Crawfords vorstellig, berichtet die Daily Mail. Dieser Besuch hat bislang jedoch noch keine Konsequenzen für die Eltern, die in den sozialen Netzwerken bereits eifrig ihre Version der Geschichte verbreiten: Ihr Sohn Rainier hätte nicht durch den Lauf einen emotionalen Zusammenbruch erlitten, sondern ein "Mob" und dessen Anschuldigungen seien für die Zusammenbrüche verantwortlich.

Mit diesem Mob meinten die Lauf-Eltern unter anderem die US-Marathonläuferin Kara Goucher, die unlängst getwittert hatte, dass die Marathondistanz nichts für kleine Kinder sei. Die Eltern sind sich keiner Schuld bewusst und gaben zudem an, dass sie während des fast neunstündigen Laufs ausreichend Pausen gemacht hätten. Außerdem sei Mutter Kami Crawford eine ausgebildete Krankenschwester, die angeblich immer das Befinden ihres Sohnes kontrolliert haben soll.

Video: Langsamer altern? Einfach mal schneller laufen!