Eriksen meldet sich aus dem Krankenhaus: "Werde nicht aufgeben"

Vergangenen Samstag ist der dänische Nationalspieler Christian Eriksen während des EM-Spiels gegen Finnland auf dem Feld zusammengebrochen und ins Krankenhaus eingeliefert worden. Nun meldet er sich das erste Mal nach dem Vorfall zu Wort.

A photo taken on June 13, 2021 shows the Rigshopitalet hospital in Copenhagen, where Denmark's midfielder Christian Eriksen is hospitalized after he collapsed on the pitch during the UEFA EURO 2020 Group B football match between Denmark and Finland on June 12. (Photo by JONATHAN NACKSTRAND / AFP) (Photo by JONATHAN NACKSTRAND/AFP via Getty Images)
Photo by JONATHAN NACKSTRAND/AFP via Getty Images

Diesen Schock hat die Fußballwelt noch längst nicht verarbeitet: Mitten in der ersten Halbzeit bricht der Däne Christian Eriksen zusammen. Er erleidet einen Herzstillstand und muss vor laufenden Kameras wiederbelebt werden. Die Reanimation ist geglückt, sodass der 29-jährige ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Sein Zustand stabilisierte sich schnell und das EM-Spiel konnte ohne ihn fortgesetzt werden. Am Montag meldete sich der Mittelfeldspieler das erste Mal aus dem Krankenbett.

"Ich will wissen, was passiert ist"

Eriksen ist urplötzlich und ohne Fremdeinwirkung zusammengebrochen. Anscheinend weiß er selbst nicht, was den Kollaps ausgelöst hat. So ließ er über seinen Manager gegenüber der Gazzetta dello Sport ausrichten: "Ich danke euch allen für das, was ihr getan habt. Ich gebe nicht auf. Jetzt geht es mir gut und ich möchte wissen, was passiert ist." Der Berater selbst, Martin Schoots, machte den Fans des Fußball-Stars Hoffnung. So sei Eriksen auf dem Weg der Besserung. Er habe während eines Telefonats mit ihm gescherzt und sei in guter Stimmung gewesen. Zudem würden die Ärzte alles daran setzen, die Ursache des Herzstillstands zu ermitteln: "Die Ärzte machen gründliche Untersuchungen, das braucht Zeit."