Ex-Sprecherin verrät, wie man Trump beruhigt haben soll

Die Ex-Sprecherin des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump, Stephanie Grisham veröffentlicht ein Enthüllungsbuch, in dem sie neue Details über die Arbeit im Weißen Haus mit dem exzentrischen Unternehmer offenbart. Dabei geht es auch um dessen Wutausbrüche – und was dagegen geholfen haben soll.

Trump habe laut Stephanie Girsham während ihrer Zeit in der Regierung immer wieder "furchteinflößende Wutausbrüche" gehabt, die er an verschiedenen Untergeordneten ausgelassen haben soll. Für extreme Fälle habe es einen Mitarbeiter gegeben, der hinter vorgehaltener Hand auch "Music Man" genannt wurde. Der Name hat seinen Grund: Der Mann soll Trump, wenn dieser in Rage geriet, manchmal in ein Zimmer geführt haben, um ihn dort mit Musik zu besänftigen. Teil der Playlist soll unter anderem der Song "Memory" aus dem Musical "Cats" gewesen sein. 

Trumps Reaktion auf das Buch

Der Ex-Präsident gab bereits eine Stellungnahme zu dem Buch ab, das nächste Woche unter dem Titel "I'll Take Your Questions Now: What I Saw at the Trump White House" erscheinen soll. Er leugnete die Details, welche seine einstigen Sprecherin beschreibt, das Buch sei "voller Unwahrheiten". 

Mehr Infos im Video.