Familie macht Autoreise - und bemerkt nach 1.400 Kilometern einen blinden Passagier

Gegen Ende einer langen Autoreise entdeckte eine Familie aus den USA einen blinden Passagier in ihrem Auto: Ihre Katze hatte sich in den Wagen geschlichen - und musste die restliche Reise mitmachen.

Die Katze einer Familie hatte sich unbemerkt mit auf den Road Trip geschlichen (Symbolbild: Getty Images)
Die Katze einer Familie hatte sich unbemerkt mit auf den Road Trip geschlichen (Symbolbild: Getty Images)

Lange hatte die Familie Scholten aus St. Albans im US-Bundesstaat Vermont auf diese Reise gewartet: Mit dem Auto sollte es in das knapp 1.600 Kilometer entfernte Oshkosh, Wisconsin, gehen, wo die große Flugschau EAA AirVenture Oshkosh 2022 stattfindet. Diese musste während der Corona-Pandemie mehrmals verschoben werden - umso aufgeregter waren Andrea Scholten, ihr Mann und ihre drei Kinder, dass es nun endlich losging. Nur die Katze der Familie, Delilah, musste zu Hause bleiben - zumindest dachten die Scholtens das.

Erst gegen Ende der Reise, nach 15 Stunden Fahrt, entdeckte die Familie, dass Delilah sich mit ins Auto geschlichen hatte. In Toledo, Ohio, wollten sie sich in ihrem Campingbus für die Nacht niederlassen, als die Katze zwischen dem Gepäck zum Vorschein kam. "Mein Mann hatte den Camper entriegelt, und als ich die Tür öffnete, saß sie da und starrte mich an", sagte Andrea Scholten dem Portal Central Maine.

Die reisende Delilah wird zum viralen Hit

Sie vermutete, dass die Katze sich beim Beladen des Wagens eingeschlichen haben muss. Während der ersten 1.400 Kilometer hatte sie sich nicht bemerkbar gemacht. Die Familie bastelte zunächst ein provisorisches Katzenklo und beschloss schließlich, Delilah mit auf die Reise zu nehmen.

Den außergewöhnlichen Trip dokumentierte Scholten auf Facebook unter dem Hashtag StowawayOshkoshCat (Blinder Katzenpassagier aus Oshkosh). Den vielen Bildern zufolge war Delilah auf jedem Schritt des Weges mit dabei, beobachtete offenbar sogar die Flugschau und auf dem Heimweg die Niagara-Fälle.

Nicht nur die Nutzer auf Facebook, wo die Posts viral gingen, waren begeistert von der weit gereisten Katze, auch auf dem Campingplatz der Flugschau war sie den Scholtens zufolge ein großer Star. Die Leute brachten dem tierischen Besucher Geschenke in den Campingbus, und als die Himmelsschreiber Wind von der Geschichte bekamen, zeichneten sie sogar eine Katze in den Himmel.

Delilah habe die Reise ganz entspannt begangen, und auch die Scholtens hatten offenbar Spaß, wie Mutter Andrea sagt: "Wir wollen das nächstes Jahr wiederholen."

Video: Tierischer Helfer beim Kinderoptiker: Diese Katze ist ein Brillen-Profi