Hart aber Fair: Kevin Kühnert schießt gegen die Union

In der jüngsten Ausstrahlung von "Hart aber fair" teilt Kevin Kühnert ordentlich gegen die Unionsfraktion und den Machtkampf ihrer potenziellen Kanzlerkandidaten aus.

Bei "Hart aber Fair" kamen am Montag mehrere Politiker aus verschiedenen Parteien zusammen, um zum Thema "Offener Kampf bei den Schwarzen, Harmonie bei den Grünen – Wie findet man die Besten fürs Kanzleramt?" zu diskutieren. Mit dabei waren unter anderem Kevin Kühnert (stellvertretender Parteivorsitzender SPD) und Wolfgang Bosbach (ehemaliger stellvertretender Vorsitzender der Union). Kühnert feuerte im Verlauf der Talkrunde mehrere deutliche Seitenhieb gegen die Union ab. 

Hintergrund ist der aktuell ausgefochtene Machtkampf zwischen Armin Laschet (CDU, Ministerpräsident von Nordrhein-Westphalen) und Markus Söder (CSU, Ministerpräsident von Bayern) um die Kandidatur fürs Kanzleramt, der sowohl in der Unionsfraktion als auch in der Öffentlichkeit für Furore sorgt. 

"Ein gewisses Amüsement"

Kühnert nannte die Debatte einen "außergewöhnlichen Vorgang" bei dem er auch ein "gewisses Amüsement" verspüre, auch wenn das Thema selbst ernst sei. Der Unterhaltungswert dieses politischen Tauziehens blieb jedoch auch nicht lange Thema. Kühnert verwies auf die Ausarbeitung des neuen Infektionsschutzgesetzes, die derzeit äußerst wichtig sei und offenbar auch wegen der so genannten "K-Frage" innerhalb der Union nur schleppend vorangeht. 

"Es wäre schon gut, wenn wir jetzt mal wieder in einen richtigen Arbeitsmodus reinkommen würden", so Kühnert.

Fehlende Inhalte? 

Als Bosbach etwas später das Wahlprogramm der Grünen im allgemeinen als "sehr unkonkret" bezeichnet, stichelt Kühnert, dass die Union derzeit "noch nicht mal über Ansätze eines Wahlprogrammes" verfüge.

Es bleibt nicht das einzige Mal, dass Kühnert in dieser Runde die CDU/CSU inhaltlich kritisiert. Im weiteren Verlauf des Gesprächs knöpft Kühnert sich die beiden potenziellen Kanzlerkandidaten der Parteien vor: Niemand wisse, welche politischen Inhalte Markus Söder und Armin Laschet eigentlich voneinander unterscheiden. Stattdessen liege der Fokus darauf, wer innerhalb der CDU für Söder stimme und wer nicht. 

Mehr Infos und einen Ausschnitt aus der Sendung finden Sie im Video.