"Ich habe Angst, dass er wieder kandidiert"

Stephanie Grisham, die ehemalige Pressesprecherin des Weißen Hauses, fürchtet, dass Donald Trump 2024 noch einmal für das Präsidentenamt kandidierten und warnt vor den Folgen.

NEW YORK, NEW YORK - SEPTEMBER 23:  White House Press Secretary Stephanie Grisham visits
In ihrem kürzlich in den USA erschienenen Buch teilt Stephanie Grisham, die ehemalige Pressesprecherin des Weißen Hauses, ihre Befürchtungen vor einer erneuten Kandidatur Donald Trumps (Photo by Roy Rochlin/Getty Images)

"Ich habe Angst, dass er 2024 als Präsident kandidiert", sagte Grisham in einem Interview mit einem US-Sender. Die ehemalige Pressesprecherin fürchtet eine erneute Kandidatur von Ex-US-Präsident Donald Trump im Jahr 2024 und den damit verbundenen Konsequenzen.

In ihrem Buch rechnet sie mit Trump ab

Grisham war von 2017 bis 2019 zunächst die Pressesprecherin der damaligen First Lady Melania Trump, bevor sie rund neun Monate lang das Amt der Pressesprecherin des Weißen Hauses bekleidetet. Beachtlich war in dieser Zeit vor allem, dass sie nicht eine einzige Pressekonferenz leitete. Trump wollte, dass sie keine Konferenzen im Weißen Haus abhielt. Außerdem sollte sie nur im Hintergrund arbeiten, so berichtet es Grisham. Am Mittwoch erschien ihr Buch "I'll Take Your Questions Now" (zu Deutsch: "Ich nehme jetzt Ihre Fragen entgegen") in den USA, indem sie mit ihrer Zeit im Weißen Haus und mit Trump als Arbeitgeber abrechnet.

Ihm geht es nur um Rache

Mittlerweile bereut die 45-Jährige ihre Zeit als Pressesprecherin des Ex-Präsidenten und fürchtet eine erneute Kandidatur von Trump. "Ich glaube nicht, dass er für diese Aufgabe geeignet ist.", so Grisham, doch das ist noch nicht alles. Sie glaubt, dass Trump in einer zweiten Amtszeit vor allem seine Rache für die missglückte Wiederwahl im Jahr 2020 ausleben wird und das auch in seiner Politik. "Ich möchte die Öffentlichkeit auf jede erdenkliche Weise über die Verhaltensweisen im Weißen Haus aufklären, denn es sieht so aus, als würde er 2024 kandidieren."

Trump weist Grishams Schilderungen zurück

Sollte Trump ein zweites Mal zum Präsidenten gewählt werden, müsste er sich keine Sorgen um eine Wiederwahl machen, denn in den USA kann man nur für zwei Amtszeiten als Präsident oder Präsidentin tätig sein, auch wenn diese nicht aufeinander folgen. Das würde Trump auch mehr Freiheiten in seiner politischen Arbeit verschaffen, so Grisham. Aus ihrem Buch wurden bereits vorab mehrere Ausschnitte veröffentlicht, die allerlei brisante Details aus Trump Präsidentschaft offenbaren. Der Ex-Präsident und seine Frau Melania Trump wiesen die Schilderungen zurück.