Lady Gaga: Hundesitter angeschossen und Hunde gestohlen

Bewaffnete Räuber überfielen den Hundesitter von US-Popstars Lady Gaga in Los Angeles, schoßen ihn an und verschwanden mit zwei Tieren der Sängerin.

Lady Gaga und ihre Familie stehen unter Schock: zwei junge Männer lauerten dem Hundeausführer der weltbekannten Popsängerin auf und bemächtigen sich mittels Waffengewalt der zwei Bulldoggen Koji und Gustavo, die Gaga ihr Eigen nennt. Als der Begleiter der beiden Tiere Widerstand leistete, schoßen die Täter ihn nieder. Laut Medienberichten soll er sich derzeit in einem Krankenhaus befinden, jedoch nicht mehr in Lebensgefahr schweben. Die beiden Männer flüchteten anschließend mit den Hunden in einem Auto. 

Lady Gaga bereit, hohe Summe zu zahlen

Lady Gaga, die sich Medienberichten zufolge zur Tatzeit zwecks Filmaufnahmen in Italien aufhielt, ließ über ihre Sprecher mitteilen, dass sie denjenigen, die Informationen zum Aufenthaltsort ihrer Hunde liefern können, 500.000 Dollar, umgerechnet ca. 410.000 Euro, zahlen werde. Die Polizei ermittelt.

Weitere Infos zeigt das Video.