Lebensechter Abguss von Prinzessin Dianas Hand wird versteigert

Sie war und bleibt eine Ikone: Prinzessin Diana. Auch lange nach ihrem Tod sind Gemälde und Kunstwerke, die sich rund um Lady Di drehen, stark gefragt. Nun wird ein lebensechter Abguss von Prinzessin Dianas Händen versteigert, für den ein stolzer Preis erwartet wird.

Prinzessin Diana soll dem Künstler Oscar Nemon zu ihren Lebzeiten als Handmodel für den Abguss gedient haben (Bild: REUTERS/Kevin Lamarque/Files)
Prinzessin Diana soll dem Künstler Oscar Nemon zu ihren Lebzeiten als Handmodel für den Abguss gedient haben (Bild: REUTERS/Kevin Lamarque/Files)

Die Serie "The Crown" geht in ihre vorletzte Staffel, alle Augen sind dabei auf Diana-Darstellerin Elizabeth Debicki gerichtet. Was hat sie heute an, welche Szene wird gerade gedreht? Doch auch sonst ist Prinzessin Diana immer noch in aller Munde – und das, obwohl der beliebte Royal seit mittlerweile 25 Jahren tot ist.

Erst im Sommer ist Lady Dianas Auto, ein Ford Escort, in dem auch schon Prinz William und Prinz Harry auf dem Rücksitz saßen, vom Auktionshaus Silverstone Auctions in Leamington Spa versteigert worden – für sensationelle 724.500 Pfund (umgerechnet etwa 853.000 Euro).

Am 8. November soll nun auch ein lebensechter Abguss von Dianas Hand über den Auktionstisch gehen. Zwar wird keine Rekordsumme wie beim versteigerten Auto erwartet, doch Experten rechnen damit, dass das Kunstwerk rund 40.000 Pfund (rund 46.500 Euro) umsetzen könnte – ebenfalls eine stolze Summe.

Dieser lebensechte Abguss von Prinzessin Dianas Hand wird bald versteigert (Bild: Reeman Dansie Auctions)
Dieser lebensechte Abguss von Prinzessin Dianas Hand wird bald versteigert (Bild: Reeman Dansie Auctions)

Der Gipsabdruck von Prinzessin Dianas linker Hand, auf dem sie auch ihren Ehering trägt, wird bei Reeman Dansie Auctions in der südostenglischen Grafschaft Essex versteigert. Der 24 Zentimeter lange Abguss wurde vom renommierten kroatischen Bildhauer Oscar Nemon kurz vor seinem Tod im Jahr 1985 angefertigt. Der Royal höchstpersönlich soll dem Künstler als Model zur Verfügung gestanden haben.

"Extrem seltenes und einzigartiges" Kunstwerk

Laut Auktionshaus handelt es sich um ein "extrem seltenes und einzigartiges" Stück, da angenommen wird, dass es der einzige Abguss von Prinzessin Dianas Hand ist, der zu ihren Lebzeiten mit ihren Zustimmung in Zusammenarbeit mit dem Künstler entstanden ist. Das Werk war zuletzt im Besitz von Nemons Assistentin Karin Churchill, die von 1979 bis 1985 für den Bildhauer gearbeitet und auch Dianas Hand fertiggestellt hat.

Internet staunt über antikes Gemälde: Hält die Frau ein Smartphone in der Hand?

Zu Oscar Nemons Portfolio gehörten auch Skulpturen anderer Mitglieder der britischen Königsfamilie wie die der verstorbenen Queen Elizabeth II., der Königinmutter und Prinz Philip. Der Bildhauer, der 1936 nach England ausgewandert war, erhielt sogar ein eigenes Atelier im St. James Palace in London, wo auch Dianas Abguss angefertigt wurde.

VIDEO: "Schon 25 Jahre" - Fans erinnern an die verstorbene Lady Di