Mehr Erfolg beim Online-Dating: Die Tipps der Tinder-Experten

Immer mehr Singles suchen ihr Glück bei der Online-Dating-Plattform Tinder. Wie man dort besonders erfolgreich Likes sammelt, haben jetzt deren Experten durchsickern lassen.

Ob One-Night-Stand oder ewiges Liebesglück: Allein in Deutschland suchen zwei Millionen Männer und Frauen über Tinder nach einem Partner oder einer Partnerin. Die Flirt-App ist schnell auf dem Mobiltelefon installiert: Alles, was die Liebeshungrigen benötigen, sind Vorname, Alter und fünf Fotos als Profilbilder. Und dann wird geswiped was das Zeug hält.

Homo, Hetero, Trans oder Fluid? Damit es mit den „Matches" auch richtig klappt, stellen die Programmierer der App den Flirtwilligen in den englischsprachigen Ländern mittlerweile gleich 37 Geschlechtsidentitäten zur Wahl. Steckt dahinter Political Correctness? Nein, wie es heißt, soll es zuvor immer wieder zu peinlichen Missverständnissen gekommen sein.

Badezimmer-Selfies als Lustkiller

Lässt der Erfolg dennoch auf sich warten, lohnt ein selbstkritischer Blick auf das eigene Profilbild. Badezimmer-Selfies und Gruppenfotos sorgen nur selten für Likes. Wie es besser geht? Experten der Dating-Software geben dazu im Video ein paar einfache Tipps.

So machen düstere Fotos und dunkle Kleidung nicht interessant, sondern wirken eher abschreckend. Viel Licht und frische Farben lassen Menschen hingegen anziehender erscheinen. Direkter Augenkontakt macht besonders Männer attraktiver. Allerdings haben Datenforscher herausgefunden, dass Frauen beim Online-Dating erfolgreicher sind, wenn sie auf dem Bild zur Seite blicken.

Doping mit Katzenfotos

Das wichtigste ist natürlich: immer lächeln! Aber auch hier gelten für Männer und Frauen unterschiedliche Regeln. Während Frauen beim Lachen ruhig die Zähne zeigen dürfen, achten Männer besser darauf, den Mund geschlossen zu halten. Dazu ein sportliches Auftreten und mehr potenzielle Partner wischen beim Anblick des Bildes nach rechts!

Männer haben übrigens noch eine weitere Möglichkeit, sich bei Tinder in den Vordergrund zu spielen: Tiere. Echte Kerle, die auf ihren Profilbildern mit Hunden oder Katzen kuscheln, sollen ihre Anziehung auf das weibliche Geschlecht geradezu vervielfachen. Das ergab zumindest eine Untersuchung vom Verband der Tierfutter-Hersteller in Großbritannien.

Weiterlesen

Mehr aus dem netz