Ernährung: Fünf Lebensmittel für bessere geistige Fitness

Ob Gedächtnisproblem oder Konzentrationsschwäche: Diese fünf Lebensmittel steigern nachweisbar die Funktionsfähigkeit des menschlichen Gehirns.

„Brainfood" - so lautet das neue Zauberwort, mit dem die Lebensmittelindustrie neu entwickelte Pillen und Kapseln unter die Leute bringen will. Zwar stimmt es, dass sich bestimmte Nahrungsmittel positiv auf unser Gehirn auswirken. Dass wir dazu jedoch künstlich hergestellte Zusatzstoffe benötigen, sehen viele Ernährungswissenschaftler und Mediziner als überflüssigen Luxus an.

Die wichtigste Regel lautet vielmehr: ausreichend Wasser trinken! So haben Forscher in Großbritannien festgestellt, dass eine Unterversorgung mit Flüssigkeit das Gehirn sogar schrumpfen lässt. Mangel an Flüssigkeit kann außerdem zu Müdigkeit und Konzentrationsproblemen führen. Als Daumenregel gilt: Zwei bis drei Liter pro Tag sollten es schon sein.

Aber auch die richtige Ernährung bringt uns geistig in Schwung. Wissenschaftler konnten in zahlreichen Experimenten die positive Wirkung bestimmter Substanzen auf unser Gehirn beweisen. So kam eine Studie an der Charité in Berlin zu dem Schluss: Omega-3-Fettsäuren, die besonders reichhaltig in fettem Fisch zu finden sind, regen den Stoffwechsel im Gehirn an und stärken die Nervenzellen. Vier weitere Fitmacher für unsere grauen Zellen zeigt das Video.

Weiterlesen

Mehr aus dem netz