Listige Werbung: Lidl-Spot macht sich über Edeka lustig

Nächste Runde im viralen Supermarkt-Zweikampf zwischen Lidl und Edeka. Diesmal fährt der Billig-Discounter hollywoodreife Geschütze gegen den Konkurrenten auf.

Wenn man sich über längere Zeit innig streitet, weiß oft irgendwann keiner mehr so richtig, warum das alles eigentlich begann. So verhält es sich es mittlerweile auch mit den Sticheleien zwischen zwei der größten Discounter Deutschlands: Der zur Schwarz-Gruppe gehörenden Supermarktkette Lidl und dem genossenschaftlichen Unternehmensverbund Edeka.

Den – sicherlich nur vorläufigen – Schlussakkord in diesem unterhaltsamen Zank setzte jetzt Lidl mit einem dramatischen Mini-Epos. Erzählt wird die Geschichte einer große Liebe zwischen zwei Angestellten der verfeindeten Discounter, die nicht zusammenkommen können, weil eine böse Familie zwischen ihnen steht: Romeo und Julia vor dem Tiefkühlregal.

Willkommen im „Li Dl Land"

Inszeniert ist die kurzweilige Story mit Anklängen an großes Hollywood-Kino wie den Oscar-gekrönten Musical-Hit „La La Land". Dafür sorgen spritzige Musik- und Tanzeinlagen sowie zwei verliebte Hauptdarsteller als Doppelgänger von Emma Stone und Ryan Gosling. Letzterer ist übrigens der gleiche Darsteller mit dem Joko und Claas schon erfolgreich die Veranstalter der „Goldenen Kamera" genarrt haben.

Nach romantischem Start wird die Geschichte dann schmutzig: „Ich muss Dich unbedingt meinen Eltern vorstellen", sagt Edeka-Emma, die aus der Dynastie eines Edeka-Mitgründers stammt. Ihre großbürgerliche Familie ist über den Lidl-Ryan so entsetzt, dass Oma sogar das Essen über den Tisch spuckt. Da hilft nur die Trennung von der Familie, gefolgt vom Happyend für das junge Glück und Lidl, wo beide ein neues Zuhause finden.

Was das knapp zweieinhalb Minuten kurze Video noch amüsanter macht: Der Clip teilt zahlreiche Seitenhiebe auf die erfolgreichen Edeka-Kampagnen der letzten Jahre aus. Von den „Wir lieben Lebensmittel"-Spots bis zum traurigen Weihnachts-Opa, der plötzlich nur noch ein grundlos besorgter, seniler Greis ist.

Fakespots und Flashmobs

Der Spot ist in den sozialen Medien schon innerhalb weniger Tage zum viralen Hit geworden. Es ist nicht das erste Mal, dass die Supermarkt-Tochter der Schwarz-Gruppe gegen die genossenschaftliche Konkurrenz austeilt. Für Lacher sorgte bereits im Februar ein Fake-Spot, in dem eine Edeka-Verkäuferin bei Hamsterkäufen auf dem Parkplatz eine Lidl-Filiale überrascht wird.



Zuletzt hatte allerdings Edeka den Fehdehandschuh aufgenommen: Das Ergebnis war ein genauso gemeiner wie fein choreografierter Flashmob, der sich in einer Lidl-Filiale über die schlecht sortierte Obst- und Gemüseabteilung und die fehlende Kompetenz des Billig-Discounters lustig macht.

Weiterlesen

Mehr aus dem netz