Extremsport eisenhart: 10mal Ironman in 10 Tagen

Aktualisiert am: 
Ironman mal zehn: Dieser Spanier hat das gefürchtete Triathlonmonster nicht einmal, sondern gleich zehnmal besiegt. Was den Extremsportler zu dieser wahnsinnigen Leistung antrieb, war nicht die Gier nach Aufmerksamkeit – sondern ein Herz für soziale Projekte.



"Ist das wirklich nötig?", fragte sein Vater. "Na klar, warum denn nicht?", antwortete Valentí Sanjuan – und brach auf zu einer Extremtour der Superlative quer durch Spanien. Nur noch mal zur Erinnerung: Eine Ironman-Distanz umfasst 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und dann noch einen lockeren Marathon von 42,195 Kilometer. Schon wer sich das einmal antut, muss aus hartem Holz geschnitzt sein und mehr als nur ein bisschen sportverrückt. Valentí Sanjuan schuftete sich nicht nur einmal durch dieses Pensum, sondern gleich zehnmal hintereinander.

Alles nur aus Jux und Tollerei? Mitnichten: Der Spanier Valentí macht sich mit dieser Aktion stark für Menschen mit Handicap. Denn er musste die zehn Eisenmann-Distanzen nicht alleine bewältigen: Auf den 2250 Kilometern durch Spanien wurde er immer wieder von Sporthelden mit Behinderung begleitet. So lief zum Beispiel Dani Nafria mit ihm, der mit 11 Jahren ein Bein verlor, sich aber davon längst nicht von sportlichen Höchstleistungen abhalten lässt. Ein anderer Unterstützer ist Andrés Contreras, der durch einen betrunkenen Fahrer seinen Vater und zwei Freunde verlor und bis heute mit den Folgen des Unfalls kämpft.

Gemeinsam setzen alle diese Athleten ein Zeichen und machen sich stark für das Projekt "Verfolge deine Träume", das Sport-Stipendien fördert. Aufgeben kam für Valentí nicht in Frage, auch wenn er zugibt, dass es schwierige Momente gab. Man braucht eben Cojones, also Mut. "Wenn du überzeugt bist, dass du es schaffen kannst, dann mach es einfach", erklärt Valentí seine Einstellung. So leidenschaftliche Unterstützer wünscht man jedem sozialen Projekt – und Valentí wurde zu Recht am Ziel seiner Ironman-Tour groß gefeiert. Die schönsten Bilder seines unglaublichen Weges: im Video.