Diagnose Brustkrebs: Hamburger Bloggerin stirbt mit 30 Jahren

Mit 29 erhielt sie den schlimmen Befund. Danach dokumentierte Kim unter dem Namen „Cancerfighter" ihren Kampf gegen die Krankheit.

Erst war sie die „Vorstadtprinzessin", dann nannte sie ihren Blog „Kimspiriert". Kim arbeitete als Social-Media-Expertin in einer Agentur in Hamburg, lebte mit ihrem Freund im beschaulichen Winterhude. Ein ganz normales Leben, das plötzlich und viel zu früh aus den Fugen geriet. Als sie Ende 2016 mit ihrem Freund in New York Urlaub machte, erhielt sie die Diagnose, vor der sich jede Frau fürchtet: Brustkrebs. Kim nahm die Herausforderung auf ihre Art an. Sie entschloss sich dazu, ihren Kampf mit der Krankheit öffentlich auszutragen. Auf ihrem Blog „Kimspiriert" und auf Instagram teilte sie ihre Gefühle: Wünsche, Hoffnungen, Wut, Angst und Trauer. „Mein Social Media Leben, das hier, ihr seid meine Psychiater", schrieb sie in einem ihrer letzten Posts. Im Video sehen Sie, wie sie mit diesem Kampf die Herzen Tausender Follower eroberte - ehe sie ihn selbst am Ende verlor.

Weiterlesen

Mehr aus dem netz