Schlaflose Nächte: Tipps gegen die Sommerhitze

Bei den derzeitigen heißen Temperaturen wird das Ein- und Durchschlafen für viele zur Qual. Mit ein paar Tricks kann jedoch Abhilfe geschafft werden.



Der Schlaf ist eine wichtige Energiequelle. Im Sommer kommt er aufgrund der heißen Temperaturen allerdings oft zu kurz und man fühlt sich am Morgen gerädert. Jeder Dritte schläft im Sommer schlechter. Dabei machen die hohen Temperaturen Frauen scheinbar mehr zu schaffen. Für den Körper ist zum Schlafen eine Temperatur von 14 bis 18 Grad ideal. Bei Temperaturen über 20 Grad spricht man von tropischen Nächten und das Einschlafen wird schwierig. Mit diesen Tricks sorgt man für eine willkommene Abkühlung.

Zimmer tagsüber abdunkeln

Damit das Schlafzimmer am Abend möglichst kühl ist, sollte es tagsüber abgedunkelt sein und die Fenster geschlossen bleiben. Nachts kann dann mit offenem Fenster geschlafen werden. Allerdings sollte Zugluft vermieden werden, da Erkältungsgefahr droht.

Leichte Stoffe wie Seide oder Leinen

Statt synthetischer Stoffe sollte man lieber Nachtwäsche aus Leinen oder Seide wählen, da diese Materialien kühlend wirken. Sie nehmen Feuchtigkeit besser auf und trocknen auch schneller. Das gleiche gilt für die Bettwäsche: atmungsaktive Stoffe wie Jersey oder Leinen wirken klimaregulierend.

Leichte Mahlzeiten zum Abendessen

Im Sommer sollte man schwer Verdauliches zum Abend besser vermeiden und stattdessen zu leichter Kost wie Obst, Salat oder Joghurt greifen.

Wärmflasche zur Kühlflasche umfunktionieren

Eine kalte Wärmflasche sorgt für Abkühlung! Dazu wird die Wärmflasche mit kaltem Wasser gefüllt und für einige Stunden in den Kühlschrank gelegt. Vor dem Zubettgehen legt man die Kühlflasche dann an den Rand des Bettes oder auf Beine, Arme oder Stirn. Man sollte sie nicht auf den Bauch oder in den Nacken legen, da dies zu Verspannungen oder einer Nierenentzündung führen kann.

No-Go:

Was man bei der Hitze vermeiden sollte, ist eine eiskalte Dusche! Durch die Kälte wird der Kreislauf angeregt, d.h. anstatt abzukühlen, schwitzt man nur noch mehr. Stattdessen sollte man lauwarm duschen.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz