Cinque Terre: Urlaubsregion verbietet Flip Flops

Mit der Anti-Badelatschen-Kampagne soll die Zahl an verletzten Urlaubern verringert werden.



Wandern in Flip Flops wird in Zukunft in der italienischen Urlaubsregion Cinque Terre nicht mehr möglich sein - zumindest nicht ohne eine Geldbuße zu zahlen. Die malerischen Dörfer an der Steilküste Liguriens sind ein äußerst beliebtes Touristenziel. Ein großes Problem ist aber die Vielzahl an Unfällen, die durch ungeeignetes Schuhwerk verursacht werden. Verletzte Wanderer müssen oftmals mit Hubschraubern gerettet werden.

Mit dem Flip Flop Verbot zieht man nun die Notbremse: „Wir starten gemeinsam mit den Förstern und den Bürgermeistern eine Kampagne", so Patrizio Scarpellini, Direktor des Nationalparks Cinque Terre. „Die Maßnahmen werden schrittweise eingeführt. Zunächst werden wir informieren, dann wird es Sanktionen geben." Die Strafe für das Tragen von Badelatschen soll dann zwischen 50 und 2.500 Euro betragen.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz