So helfen Sie Ihren Haustieren durch die Hitze-Periode

Nicht nur Frauchen und Herrchen stöhnen unter den Wahnsinnstemperaturen: Auch unsere Haustiere haben mit der derzeitigen Hitze schwer zu kämpfen. Es gibt einige zentrale Dinge, auf die ein verantwortungsbewusster Tierhalter in diesen Tagen achten sollte.


Das erste Gebot sollte sich eigentlich von selbst verstehen, wird aber leider immer wieder missachtet. Selbstverständlich dürfen Tiere - genau wie Babys und Kleinkinder - nicht im von der Sonne aufgeheizten Auto zurückgelassen werden. Dennoch muss immer wieder die Feuerwehr anrücken, um dehydrierte und überhitzte Vierbeiner in höchster Not aus den parkenden Hitzefallen zu retten.

Ausreichend Wasser ist absolut notwendig

Stichwort dehydriert: Gerade während der heißen Tage brauchen Haustiere jederzeit Zugang zu Trinkwasser. Das darf übrigens zur besseren Erfrischung gerne leicht gekühlt sein - aber nicht zu sehr, sonst verursacht das unseren kleinen Freunden große Magenprobleme. Anders als Menschen können Tiere ihre Körpertemperatur nicht übers Schwitzen regulieren - sie sind auf Trinkwasser angewiesen.

Wasser hilft übrigens nicht nur in seiner Funktion als Getränk. Viele Haustiere wissen ein erfrischendes Bad durchaus zu schätzen. Richten Sie also gerne einen kleinen Pool ein, wenn Sie Gelegenheit dazu haben.

Hunde und Katzen können sich - sofern sie nicht gerade in ein brütend heißes Auto eingesperrt sind - selbstständig einen Ort suchen, an dem sie nicht so sehr unter der Hitze leiden müssen. Hunde legen sich gerne ins kühle, geflieste Treppenhaus oder ziehen sich in den Keller zurück, Katzen bevorzugen dunkle Räume.

Käfigtiere benötigen besondere Aufmerksamkeit

Aber was ist mit Kleintieren, die in Käfigen leben? Kaninchen, Hamster und Meerschweinchen dürfen auf keinen Fall vor dem Fenster in der prallen Sonne stehen. Die Fensterscheibe fungiert sonst wie ein Brennglas und macht die Situation für die kleinen Mitbewohner noch unerträglicher.

Spaziergänge mit dem Hund sollten Sie unbedingt auf die früheren Morgen- oder auf die Abendstunden verlegen, wenn die Temperaturen noch bzw. wieder erträglicher sind. Auch ist der Boden dann nicht so heiß unter den Pfoten.

Mehr zum Thema im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz