Kreuzfahrt-Verbot für lebensmüde Selfie-Jäger

Ihren Drang, sich selbst in möglichst interessanten oder sogar gefährlichen Situationen für die Nachwelt oder zumindest für die eigene Instagram-Story festzuhalten, haben in den vergangenen Jahren weltweit mehrere hundert Menschen mit dem Leben bezahlt. Manche Selfie-Jäger können offensichtlich nur durch Verbote und Strafen vor dem eigenen Leichtsinn geschützt werden. Diese Erfahrung mussten jetzt auch zwei Kreuzfahrtgäste in der Karibik machen.


Auf einem Luxus-Liner der Kreuzfahrtgesellschaft Royal Caribbean hatte eine Frau sich "auf leichtsinnige und gefährliche Weise" vor dem Balkongeländer ihrer Kabine für einen Schnappschuss in Position gebracht und wurde dabei von einem Mitreisenden gesehen, der umgehend die Besatzung informierte.

Das halsbrecherisch veranlagte Hobby-Model und ihr Begleiter kamen zwar beide mit dem Leben davon, dafür mussten sie im nächsten Hafen das Schiff verlassen und wurden darüber hinaus mit einem lebenslangen Kreuzfahrt-Verbot bestraft. Die Rückreise vom Jamaika traten sie notgedrungen mit dem Flieger an.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz