Was tun gegen Antriebslosigkeit in der kalten Jahreszeit?

Kaum werden die Tage kürzer und der Wind stärker, scheint auch die gute Laune rar. Wir sind oft müde, kaputt und sehnen uns nach Gemütlichkeit. Was hilft wirklich gegen den Herbstblues?


Die sogenannte saisonal-affektive Stimmung wird dadurch ausgelöst, dass der Hormonhaushalt und das Immunsystem negativ beeinflusst werden. Unserem Gehirn fehlt schlichtweg das Glückshormon Serotonin, das durch Sonneneinstrahlung in der Haut gebildet wird. In den Wintermonaten schüttet der Körper hingegen vermehrt Melatonin aus, das auch als das menschliche Schlafhormon bekannt ist.

Tu das, was dich glücklich macht

Der wichtigste und wohl naheliegendste Tipp: Vitamin D. Ob als Flüssigkeit oder in Tablettenform, bei Sonnenmangel stärkt es den Körper und das Immunsystem. Ist der Winterblues akut und hindert im schlimmsten Fall sogar daran, wichtige Arbeiten zu verrichten, kann eine Lichttherapie die dringend benötigte Kraft wiederkehren lassen. Der Melatoninabbau wird gefördert und das Gemüt erholt sich. Einen ähnlichen Effekt bringen natürlich auch tägliche Spaziergänge.

Einige äußere Einflüsse können viel stärker wirken, als man glauben mag. Wird das eigene Heim zum Beispiel mit warmen Farben ausgestattet, löst das positive Assoziationen aus - und das wiederum macht happy.

Überwinde deinen inneren Schweinehund

Wenn wir uns schwach und unwohl fühlen, ziehen wir uns eher auf die gemütliche Couch zurück als dass wir uns in die kalte Umgebung wagen. Doch löst gemeinsame Zeit im Freundeskreis Glückshormone aus, die wir so dringend brauchen. Auch Sport kann den Kreislauf in Schwung bringen.

Auf die Ernährung achten

Wieder nichts Neues: Dringend benötigte Vitamine sind in Obst und Gemüse erhalten. Aber auch Antioxidantien-lastiges Essen wir Süßkartoffeln, Kürbis und Kohlrüben sind eine gute Wahl. Und zum Glück macht auch Schokolade glücklich. In Maßen hilft sie vielleicht am besten durch die dunkle Jahreszeit. In Bitterschokolade ist der Kakaoanteil besonders hoch und damit auch der Anteil an Tryptophan.

Alle Informationen zur Bekämpfung des altbekannten Winterblues gibt's im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz