Der Sperma-Selbsttest fürs Smartphone

Untersuchungen haben ergeben, dass die Spermienqualität von in den Industrienationen lebenden Männern drastisch abnimmt. Dazu passt der Befund, dass bei einem Drittel aller ungewollt kinderlos bleibenden Paaren die Spermien des Mannes für das ausbleibende Baby-Glück verantwortlich sind.



Was machen all die betroffenen Paare, die trotz mehrfacher Versuche während der fruchtbaren Tage der Frau nicht schwanger werden? Sie lassen sich untersuchen. Für den Mann sieht die Prozedur so aus, dass er in einer sterilen Arztpraxis oder im Krankenhaus eine Spermienprobe abgeben und womöglich auch noch gewinnen muss, damit hinterher mittels anspruchsvoller Labor-Untersuchungen die Qualität seiner Spermien genau bestimmt werden kann.

Spermienprobe - ein Fall für "Dr. Smartphone"

Das ist bestimmt nicht jedermanns Sache, war aber lange alternativlos. Doch da wir längst in Zeiten von "Dr. Smartphone" leben, gibt es auch für diesen Anwendungsfall die passende App. Ganz ohne zusätzliche Hardware läuft die Sache auch in diesem Fall nicht ab: Eine kleine Zentrifuge trennt nach dem Aschenputtel-Prinzip ("Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Tröpfchen") die aktiven Spermien vom restlichen Ejakulat. Anschließend misst ein Sensor die Zahl der "Schwimmer".

Dieser Wert lässt sich über die App bequem aufs Smartphone übertragen. Zusätzlich listet die App mögliche Faktoren auf, die sich negativ auf die Spermienqualität auswirken können. Rauchen und Kinderwunsch vertragen sich beispielsweise nicht besonders gut miteinander. Mit der Anzahl der Spermien kann eine häufige Ursache für Unfruchtbarkeit beim Mann in Eigenregie erkannt werden - und zumindest in Bezug auf diesen Messwert sollen die Resultate des Selbsttests ähnlich exakt sein wie die eines medizinischen Spezial-Labors.

Andere mögliche Ursachen muss weiterhin ein Arzt feststellen

Liegt das Problem allerdings in der mangelnden Beweglichkeit oder "Durchschlagskraft" der Spermien, muss - zumindest bislang noch - weiterhin ein Arzt konsultiert werden, damit am Ende möglichst alle Paare das herbeigesehnte Familienglück doch noch erleben dürfen.

Weitere Informationen zum Thema Spermienqualität im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz