Malaria-Medikament soll gegen Covid-19 helfen

Weltweit arbeiten Forscher daran, einen Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus zu finden. Eine Studie aus China besagt nun, dass ein bewährtes Mittel gegen Malaria auch gegen Covid-19 Wirkung zeigt.


Das Medikament Chloroquin wurde bisher vor allem bei der Behandlung von Malaria-Erkrankungen und rheumatischen Entzündungen angewendet. Bereits 2004 stellten Forscher in Belgien die Vermutung auf, dass das Mittel auch gegen einige Formen des Sars-Virus, zu denen auch das Coronavirus gehört, wirkungsvoll sein könnte.

Chloroquin wirksamer als ein Placebo

Damals ließ sich das äußerst günstige Medikament jedoch nicht mehr an Patienten testen, denn die SARS-Pandemie, die 2002 begonnen hatte, war bereits auf sehr wenige Fälle eingedämmt worden. In China griffen Virologen die belgischen Forschungen nun auf und führten eine Studie über die Wirksamkeit von Chloroquin gegen das Coronavirus durch.

Das Ergebnis klingt jedoch noch ziemlich vage: Es zeige "mehr Wirkung als ein Placebo". Dennoch bietet Chloroquin vielleicht zumindest die Möglichkeit, die Beschwerden der Infizierten zu lindern, bis ein Impfstoff verfügbar ist.

Mehr Informationen zeigt das Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz