Forscher werten aus: Das schützt am besten vor Corona

Kanadische Wissenschaftler haben Studien über verschiedene Coronaviren ausgewertet und zusammengefasst, wie der beste Schutz vor einer Infektion nach aktuellem Wissensstand zu erreichen ist.


172 Studien haben Forscher der McMaster-Universität in Kanada ausgewertet, um herauszufinden, welche Schutzmaßnahmen gegen eine Infektion mit Corona-Viren am vielversprechendsten sind. Dabei konzentrierten sie sich auf Studien zu drei verschiedenen Viren: Sars-CoV-2 auch bekannt als Covid-19, Sars und Mers. Alle drei gehören zu den so genannten Coronaviren.

Augen, Nase, Mund und Abstand

In ihrer Auswertung kommen die Forscher zu dem Schluss, dass besonders drei Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko verringern: Ein Schutz für Nase und Mund, eine Brille, Schutzbrille oder ein Visier sowie ein Mindestabstand von einem bis drei Metern. Dabei steigt der Schutz in dieser Spanne, je weiter Personen voneinander entfernt sind. Sie gehen außerdem davon aus, dass das Auge ein Eintrittspunkt für das Virus sein könnte.

Die Wissenschaftler betonen jedoch, dass diese Maßnahmen nicht garantieren, dass eine Infektion verhindert wird. Die Beweislage für ihre Wirksamkeit sei insbesondere bei den Masken und den Brillen eher dünn, beim Mindestabstand moderat. Dementsprechend empfehlen sie, weiterhin auch darauf zu achten, sich die Hände regelmäßig gründlich zu waschen.

Mehr Infos zeigt das Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz