Was man nach der Hundefütterung alles falsch machen kann

Hunde sind immer dankbar für Futter. Passen Herrchen und Frauchen jedoch nicht auf, können sie auch ein Hunde-Festmahl im Nachhinein noch ruinieren.


Am gesündesten für Hunde ist es, wenn sie nach der Fütterung erstmal genügend Zeit haben, um ihr Mahl zu verdauen. Während ein gemütlicher Verdauungsspaziergang in Ordnung ist, können wildes Spielen oder gemeinsames Laufen nach dem Essen dazu führen, dass der Hund oder die Hündin sich übergeben muss. Auch auf Besuch von anderen Hunden oder menschlichen Gästen sollte im besten Fall für ein- bis zwei Stunden nach dem Füttern verzichtet werden.

Nicht auf den Arm nehmen

Ebenso unvorteilhaft kann es sein, seinen vierbeinigen Freund auf den Arm zu nehmen, wenn dieser gerade fertig mit dem Fressen ist. Die meisten Hunde mögen keine Höhe und wenn dann noch ein kräftiger Arm Druck auf den Magen ausübt, passiert es leicht, dass das Futter wieder hochkommt.

Alle Infos zu diesem Thema zeigt auch das Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz