USA: Mehr Infizierte als in ganz Europa

Die traurige Rekordjagd der USA nimmt keinen Abbruch. Am vergangenen Montag wurden 60.000 Neuinfektionen registriert, so viel wie sonst nirgends. Die Krankenhäuser vieler Bundesstaaten sind überlastet.


Die Situation in den USA wird immer heikler. Mit mittlerweile mehr als 3.000.000 Corona-Infektionen zählt das Land mehr Erkrankte als ganz Europa. Insgesamt verstarben bisher über 132.000 US-Amerikaner an den Folgen einer Corona-Infektion. Besonders betroffen sind mittlerweile nicht mehr nur dicht besiedelte Großstädte, sondern ganze US-Bundesstaaten. Am schwersten zu kämpfen haben Kalifornien, Texas, Alabama, Mississippi, Florida, Georgia, Massachusetts und Texas.

Trump ist keine Hilfe

Anstatt Maßnahmen zu ergreifen, die das Ansteckungsrisiko mindern, setzt Präsident Donald Trump auf Lockerungen und Wahlkampf-Manier. Seine erste Wahlkampfveranstaltung in Tulsa (Oklahoma) vor knapp zwei Wochen fand mit tausenden Gästen in einer Halle statt. Eine Maskenpflicht gab es nicht. Nun vermeldet der Bundesstaat einen ungewöhnlichen Infektions-Anstieg.

In Texas griff jüngst das Militär ein und entsendete unter anderem Krankenpersonal in die Intensivstationen der Krankenhäuser. Diese stehen in vielen Bundesstaaten vor dem Kollaps.

Alle Informationen zur derzeitigen Lage in den USA im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz