Das sind Anzeichen für zu viel Kaffeekonsum

Kaffee gehört zu Alltag dazu und ist gerade bei den Deutschen eines der absoluten Lieblingsgetränke. Doch woran merkt man eigentlich, wenn man zu viel davon trinkt?

Die erste Tasse morgens nach dem Aufstehen, eine weitere nach Ankunft im Büro, nach dem Mittagessen dann ein kleiner Espresso, am Nachmittag dann die nächste Tasse und gegen Abend noch einen Kaffee gegen die Müdigkeit. So sieht für viele Menschen der tägliche Koffeinkonsum aus. Das mag sich zwar erstmal gar nicht nach besonders viel anhören, doch zieht man Tasse für Tasse zusammen, kommt am Ende eine ganz ordentliche Summe heraus.

Doch woher weiß man eigentlich, wann der Punkt gekommen ist, an dem man zu viel Kaffee trinkt? Was ist normal und wann wird es ungesund?

Fünf Anzeichen geben Auskunft darüber, wie es um den eigenen Kaffeekonsum steht.

Kaffee hat zwar viele gute Eigenschaften, doch als Faustregel gilt: Täglich sollte man nicht mehr als 400mg Koffein zu sich nehmen. Das entspricht in etwa 3-4 Tassen, je nachdem wie groß die Tasse ist. Wer bei sich selber feststellt, dass er schon mehr als die empfohlenen Menge trinkt, sollte vielleicht auf die ein oder andere Tasse Kaffee verzichten.

Ständig Kopfschmerzen

Ein Anzeichen für zu viel Kaffee können unangenehme Kopfschmerzen sein. Obwohl er bei Migräne-Anfällen helfen soll, kann zu viel davon das Gegenteil bewirken. Es gilt also auch hier: Kaffeegenuss nur in Maßen!

Häufiges Herzrasen und Nervosität

Anzeichen Nummer 2 ist ein erhöhter Puls. Wer zu viel Kaffee am Tag trinkt, der kann schnell unter einem zu hohen Blutdruck und vor allem unter Herzrasen leiden. Das sorgt nicht nur für Nervosität, sondern kann für den Körper auf die Dauer auch ziemlich anstrengend und kräftezehrend sein. Wer trotzdem nicht auf seinen Energiebooster verzichten will, der kann den Kaffe durch gesündere Alternativen wie Grün- oder Kräutertee ersetzen.

Schlafprobleme in der Nacht

Auch Schlafprobleme können ein Anzeichen für zu viel Kaffee sein. Wer vor dem Schlafengehen Kaffee getrunken hat, dem fällt es möglicherweise viel schwerer einzuschlafen. Wer zu viel Koffein zu sich genommen hat, bei dem kann die Schlafqualität stark absinken. Es wird also empfohlen Kaffee nur in Maßen und nicht mehr nach 16 Uhr zu trinken.

Eine (zu) gute Verdauung

Auch Magen-Darm-Beschwerden, Bauchschmerzen oder eine zu schnelle Verdauung können auf übermäßigen Kaffeekonsum hinweisen. Wer ständig auf die Toilette gehen muss, unter Magenschmerzen leidet oder Aufstoßen muss, der sollte seinen täglichen Koffeinverzehr noch mal überdenken, denn Kaffee kann sehr verdauungsanregend, teilweise sogar abführend wirken und schnell zu Übersäuerung des Körpers führen.

Immer durstig

Kaffe hat ebenfalls eine sehr entwässernde Wirkung auf den Körper und entzieht im schnell Flüssigkeit. Großer Durst kann also auch ein Anzeichen für zu viel Kaffeegenuss sein. Empfohlen wird, sich neben sein Heißgetränk auch immer ein Glas Wasser zu stellen, um den Flüssigkeitsbedarf wieder aufzufüllen.

Weitere Infos zum Thema gibt es im Video!
Weiterlesen

Mehr aus dem netz