Ameisen ohne Chemie loswerden: So geht's

Ameisen in den eigenen vier Wänden – und nun? Neben stinkender Chemie gibt es auch einige andere Mittel und Tricks, die dafür sorgen, dass die unerwünschten Eindringlinge verschwinden.


Ameisen in der Wohnung können eine echte Plage sein. Eine Chemiebombe, die alle Insekten tötet und auch für Menschen alles andere als gesund ist, sollte immer die letzte Lösung sein. Stattdessen gibt es einige bewährte Hausmittel gegen Probleme mit Ameisen. Viele von ihnen helfen sogar, ohne dass die Insekten sterben.

Versorgungswege unterbrechen

Sobald Ameisen eine ergiebige Nahrungsquelle entdeckt haben, bilden sie mit ihren Artgenossen eine so genannte "Ameisenstraße", mit der Sie ihre Beute zu ihrem Bau transportieren. Um die gut organisierten Tiere dabei aus dem Konzept zu bringen, eignet sich herkömmliches Klebeband. Ameisen orientieren sich nämlich mit ihrem Geruchssinn. Der Geruch des Klebebands sorgt dafür, dass sie ihre Futterquelle nicht mehr riechen können. Den gleichen Effekt hat Kreide. Klebeband-Streifen oder Kreidestriche, welche die Ameisenstraße durchkreuzen, sorgen also zumindest dafür, dass die Ameisen den Weg zum Vorratsschrank nicht mehr finden. Sollten weder Kreide noch Klebeband vorhanden sein, funktioniert auch Sprühdeo.

Schwächen kennen und ausnutzen

Da Ameisen so empfindlich auf Gerüche reagieren, liegt es auf der Hand, dass sie bei einigen besonders intensive Gerüchen prompt den Rückzug antreten. Dazu gehören unter anderem Zimt, Knoblauch, Zitrone, Essig und ätherische Öle.

Den Ameisenbau unbewohnbar machen

Auch das Zuhause der kleinen Quälgeister kann man ihnen mit einfachen Mitteln vermiesen: Regelmäßiges Fluten des Ameisenbaus sorgt dafür, dass sich die sechsbeinigen Krabbler bald eine neue Bleibe suchen. Wer auf Nummer sicher gegen möchte, kann zusätzlich einen Blumentopf mit Holzwolle Füllen und umgedreht in der Nähe des durchnässten Baus platzieren. Die Ameisen werden höchstwahrscheinlich in den Blumentopf umziehen und können anschließend ganz einfach per Hand umgesiedelt werden.

Der (vor)letzte Ausweg

Helfen all diese Tipps nicht, bleibt noch Backpulver: Mit Zucker vermischt können Ameisen diesem selten widerstehen. Nehmen die Tiere das Pulver auf, dehnt es sich in ihrem Inneren aus und lässt sie zerplatzen. Da diese Methode mit großem Leid seitens der Ameisen verbunden ist, sollte sie, wie chemisches Insektengift, allerdings nur in äußersten Notfällen angewandt werden.

Alle wichtigen Infos sind auch kompakt im Video zu sehen.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz