Aus diesen Gründen sind wir andauernd müde

Sie schlafen viel und sind dennoch andauernd müde? Vieles kann diesen kraftlosen Zustand begünstigen. Einige Ursachen sind selbstverschuldet und können somit aktiv angegangen werden, andere wiederum können auf eine Krankheit verweisen.


Müdigkeit ist nichts anderes als ein Schutzmechanismus. Der Körper vermeidet Überanstrengung und fährt sich herunter. Oftmals rührt Müdigkeit daher, dass der Schlaf zu kurz ausfällt (quantitativer Schlafmangel) oder nicht erholsam ausfällt (qualitativer Schlafmangel). Doch können auch andere Gründe Niedergeschlagenheit nach sich ziehen.

Ernährung

Bei unausgewogener Ernährung kann der Körper herunterfahren und Müdigkeitserscheinungen hervorrufen. So bei einem bestehenden Vitaminmangel. Am schlimmsten betroffen sind Veganer, da ihnen insbesondere das Vitamin B12 fehlt. Dieses ist in hohen Dosen in Fleisch, Fisch und Eiern zu finden und muss bei Verzicht derartiger Lebensmittel in Form von Tabletten oder Tropfen eingenommen werden. Zudem können Veganer auf Vollkorn- und Hülsenfrüchte zurückgreifen.

Auch Eisenmangel schwächt den Körper. Obendrein trinken die meisten Menschen nicht ausreichend Wasser. Folgen können Kopfschmerzen und Abgeschlagenheit sein.

Physische Krankheiten

Erkrankungen wie Krebs, Diabetes und eine Unterfunktion der Schilddrüse ziehen Kraftlosigkeit nach sich. Obendrein machen nicht wenige Medikamente müde. Insbesondere bei Arzneimitteln gegen Allergien ist dies ein häufiger und unerwünschter Nebeneffekt. Auch eine Schlafapnoe - kurze Atemaussetzer während des Schlafs - führt zu Müdigkeit. Das ständige Aufwachen in der Nacht steht einem erholsamen Schlaf im Weg.

Nicht nur chronische, sondern auch infektiöse Krankheiten wie Grippe, Lungenentzündungen, Drüsenfieber und AIDS schwächen den Körper.

Psychische Krankheiten

Der psychische Zustand eines Menschen wirkt sich auch auf dessen Physis aus. Personen, die unter Depressionen leiden, beklagen oftmals Antriebslosigkeit. In diesem Fall kann eine Therapie die Symptome abmildern.

Menschen, die wenig Sport treiben oder nicht ausreichend Zeit an der frischen Luft verbringen, sind eher müde als aktive Zeitgenossen. Meist reicht es schon, den inneren Schweinehund zu überwinden, um den Tag mit wacheren Augen zu begehen.

Weitere Informationen zum Thema zeigt das Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz