Von Benzin bis Erdgas: Die Preise steigen

Die von der Bundesregierung beschlossene Preiserhöhung für CO2 treibt den Preis für fossile Brennstoffe in die Höhe. Viele Verbraucher müssen ab 2021 für Auto und Heizung also tiefer in die Tasche greifen.


Ursprünglich wollten Union und SPD die Erhöhung des CO2-Preises für Fahrzeuge und Gebäude etwas gemächlicher angehen. Geplant war ein Preis von zehn Euro pro Tonne. Auf Drängen der Grünen erhöhte sich dieser Wert jedoch – auf über das Doppelte. 25 Euro werden nun für eine Tonne CO2 berechnet. Diese Entwicklung bekommt auch der Verbraucher zu spüren.

Heizen und Tanken bald teurer

Der neue Wert wirkt sich auf die Preise für Diesel, Benzin, Heizöl und Erdgas aus. Konkret bedeutet dies, dass Benzin um sieben Cent, Diesel um acht Cent und Heizöl ebenfalls um acht Cent teurer werden wird. Die Deutschen sollen dadurch motiviert werden, auf alternative Stoffe umzusteigen, welche das Klima weniger belasten als fossile Brennstoffe.

Bis 2025 ist geplant, dass der CO2-Preis auf 55 Euro ansteigt. Mehr Infos zeigt das Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz