Mit "Edging" zu schöneren Orgasmen

Orgasmen können unterschiedlich intensiv sein. Mithilfe der so genannten "Edging"-Technik können Frauen wie Männer besonders lustvolle Höhepunkte erreichen.


Bei "Edging" handelt es sich um die Kunst, einen Orgasmus mehrfach hinauszuzögern. Dabei wartet man so lange, bis das Erregungslevel fast am so genannten "point of no return" angelangt ist, also bis kurz vor den Punkt, an dem sich der Orgasmus automatisch entfaltet. Gelingt es so, den sexuellen Höhepunkt mehrere Male zu verzögern, werden Mann oder Frau in der Regel mit einem besonders langen und intensiven Orgasmus belohnt.

Die Vorteile der Orgasmuskontrolle

Doch neben dem größeren sexuellen Vergnügen kann die geübte Kontrolle der Lust auch noch andere Vorteile haben: Männern, die früher zum Höhepunkt kommen als ihnen lieb ist, können so ihre Disziplin verbessern und längeren Sex haben.
Durch gemeinsames oder alleiniges Üben lernen Partner ihren eigenen Körper oder den des Anderen zudem besser kennen und bekommen ein gutes Gespür dafür, was beiden gefällt und was nicht. Auch gemeinsame Orgasmen lassen sich durch Edging gezielter erreichen.

Mehr Infos zeigt das Video.

Weiterlesen

Mehr aus dem netz