Zähneputzen soll gegen Corona helfen

Schnell noch die Zähne putzen bevor man das Haus verlässt und damit besser gegen Corona geschützt sein? Genau das wollen Forscher jetzt herausgefunden haben.

Zahnpasta hat offenbar eine besondere Wirkung gegen Coronaviren. Wissenschaftler der University of Bristol wollen herausgefunden haben, dass die reinigende Paste einen ähnlichen Effekt hat wie Desinfektionsmittel. Zahnpasta soll vergleichbar mit antibakteriellem Handgel sein, erklärt es ein Zahnmediziner der Universität.

Ein nützlicher Virenschutz?

Die Anzahl der Coronaviren, welche sind hauptsächlich über Speichel und Tröpfchen übertragen, werden durch die Zahnpasta im Mundraum erheblich reduziert. Zudem können die antimikrobiellen Eigenschaften der Paste bis zu 5 Stunden lang anhalten und die Virenbelastung so über einen längeren Zeitraum hinweg deutlich reduzieren. Es wird empfohlen sich einmal gründlich die Zähne zu putzen, bevor man das Haus verlässt. Häufigeres Putzen soll den Schutz ebenfalls erhöhen.

Wichtig zu wissen ist allerdings, dass diese Methode noch von keiner Gesundheitsbehörde empfohlen wurde und dass zu häufiges Zähneputzen auf die Dauer auch schädlich sein kann, da es das Zahnfleisch angreift.

Weitere Infos zum Thema gibt es im Video!
Weiterlesen

Mehr aus dem netz