Missionarsstellung mal anders: Das glühende Dreieck

Die Missionarsstellung dürfte jedem sexuell aktiven Menschen ein Begriff sein. Aber wussten Sie schon, dass es eine Variante dieser Stellung gibt, die weit mehr Lust verspricht als die herkömmliche?


Die Rede ist vom so genannten "glühenden Dreieck". Diese Position ist der Missionarsstellung äußerst ähnlich, unterscheidet sich jedoch in einigen Details. Und diese haben es in sich: Beim "glühenden Dreieck" kann der G-Punkt der Frau wesentlich stärker stimuliert werden.

Die Stellung

Dafür begibt sich der Mann auf alle Viere, seine Beine sind ausgestreckt. Die Frau liegt unter ihm auf dem Rücken, stellt ihre Füße auf und hebt ihr Becken so an, dass er in sie eindringen kann. Durch Heben und Senken ihres Beckens kann die Frau nun den Rhythmus bestimmen, während ihr Partner lediglich ausharren muss. Ihre Beine befinden sich dabei zu beiden Seiten des Mannes.

Der (kleine) Haken

Bei dieser Position kommt die gesteigerte Lust allerdings zu einem Preis – zumindest für Untrainierte. Die Beschreibung der Stellung lässt es schon erahnen: Sie ist über längere Zeit für beide Partner ziemlich anstrengend. Muskelkater ist also vorprogrammiert. Nichtsdestotrotz ist das "glühende Dreieck" eine einfache Möglichkeit, neue lustvolle Experimente im Bett zu wagen.


Die wichtigsten Infos zeigt auch das Video.

Weiterlesen

Mehr aus dem netz