Marilyn Manson: Hausdurchsuchung nach schweren Vorwürfen

Das Haus von Rockstar Marilyn Manson wurde von der Polizei durchsucht. Hintergrund sind mehrere Anschuldigungen, nach denen Manson mehrfach Frauen gegenüber sexuell übergriffig geworden sein soll.

Marilyn Manson auf der Bühne (Photo by Miikka Skaffari/FilmMagic) (Photo by Miikka Skaffari/FilmMagic)
Marilyn Manson auf der Bühne (Photo by Miikka Skaffari/FilmMagic)

Marilyn Manson, bürgerlicher Name Brian Warner, gilt als eine kontroverse Figur in der amerikanischen Musikszene. Durch seine provozierenden Bühnenshows und Songs ist der Sänger vielen besonders christlich geprägten Amerikanern noch immer ein Dorn im Auge.

Sexueller Missbrauch und Folter?

Nun schockiert er aus anderem Grund: Mehrere Frauen, darunter auch Mansons Ex-Frau Rachel Wood, werfen ihm sexuelle Übergriffe und körperlichen sowie emotionalen Missbrauch vor, auch von Folter ist die Rede. Die Anschuldigungen führten dazu, dass die Polizei am Montagmorgen das Haus des Skandal-Rockers in Hollywood durchsuchte. Medienberichten zufolge beschlagnahmten die Beamten diverse Datenträger, Manson selbst soll nicht anwesend gewesen sein. Der Musiker dementiert alle Vorwürfe.