Merz kritisiert Söder: Es geht um Laschet

Friedrich Merz kritisiert die Art, wie Markus Söder am vergangenen Samstag den Wahlkampf einleitete und spricht klare Worte.

Markus Söder (CSU) läutete am Samstag mit einer umstrittenen Rede den Wahlkampf der Union für die Bundestagswahl 2021 ein. Dabei kritisierte er die bisherigen Bemühungen der Union, einen effektiven Wahlkampf vorzubereiten und geizte mit Lob für seinen ehemaligen Konkurrenten Armin Laschet. Davon ist Friedrich Merz, ehemaliger Fraktionschef der Union, alles andere als begeistert. 

Merz teilt gegen Söder aus

Bei einem Treffen der CDU am Montag in Sundern betonte er abermals seine Unterstützung für Laschet und ging dann auf die Vorwürfe einiger seiner Parteikollegen ein, dass Markus Söder Laschets Wahlkampf mit seinem Verhalten schwäche. Merz sagte, er "erwarte, dass Markus Söder jetzt mal aufhört und dass er auch den gemeinsamen Wahlsieg mit uns will und er kämpft". Merz habe mit Söder dazu bereits persönlich gesprochen. Söders Rede habe ihm nur in Teilen gefallen, auf einige Bemerkungen hätte dieser "verzichten können." Merz dürfte damit vor allem auf Söders Kritik an den Wahlkampf-Vorbereitungen der Union anspielen, die er gleich zu Beginn der Rede äußerte. Da die niedrigen Umfragewerte derzeit nicht steigen, müsse man "endlich kämpfen". 

Mehr Infos im Video.