Moderatorin Anna Kraft ist unheilbar krank

RTL-Moderatorin Anna Kraft offenbarte jüngst, dass sie unter einer unheilbaren Krankheit leidet. Die Schock-Diagnose belastete die 35-Jährige anfangs sehr. Inzwischen hat sie jedoch ihren Weg gefunden, damit umzugehen.

Die Fans von Anna Kraft wissen, dass sie eine Powerfrau ist. Ihre beruflichen Karriere, zuerst als Leichtathletin, später als Fernsehmoderatorin, zeugt von Willensstärke. Umso schockierender ist die Diagnose, über die die 35-Jährige nun das erste Mal öffentlich sprach. Anna Kraft leidet an Multipler Sklerose, einer chronischen Entzündung des zentralen Nervensystems. Diese schreitet im Laufe des Lebens weiter fort, die Symptome werden immer schlimmer. 

Multiple Sklerose: Krankheit und Symptome

Bei Multipler Sklerose oder kurz MS, handelt es sich um eine entzündliche Erkrankung, die das Rückenmark und das Gehirn befällt. Bis heute gibt die Krankheit Medizinern Rätsel auf. Sie ist relativ selten, weltweit gibt es schätzungsweise 2,5 Millionen Betroffene. Die Schwere der Krankheit und deren Verlauf sind bei jedem Menschen unterschiedlich und können von leichten Beschwerden über ein Leben im Rollstuhl bis hin zum Tod reichen. Ausschlaggebend für die Entwicklung sind unter anderem der Zeitpunkt der Diagnose und die richtige Medikation. Wird MS frühzeitig erkannt und schnell behandelt, kann die Krankheit abgeschwächt und verlangsamt werden. Eine Heilung gibt es bisher jedoch noch nicht.

Was richtet Multiple Sklerose im Körper an?

Vereinfacht ausgedrückt ist dies der Grund, warum Multiple Sklerose so gefährlich ist: Unser Hirn sendet über Nervenbahnen oder -fasern Signale an unser Rückenmark, um verschiedene körperliche Prozesse in Gang zu setzen. Bricht Multiple Sklerose aus, bilden sich zahlreiche Entzündungen im Hirn, Rückenmark und an den Nervenbahnen des Erkrankten. Diese Nervenbahnen sind von einer Schutzschicht umgeben, vergleichbar mit der Isolierung eines Kabels. Entzündet sich diese Isolierschicht, führt das zu Störungen in den Signalen unseres Gehirns. Die möglichen Symptome sind vielfältig und können sehr unterschiedlich sein. Schwierigkeiten in der Koordination wie etwa plötzliches Stolpern, Sehstörungen und körperliche Missempfindungen sind nur einige Beispiele. 

So geht Anna Kraft mit ihrer MS-Erkrankung um

Anna Kraft erzählt in ihrem Interview, dass die Diagnose sie zuerst aus allen Wolken fallen ließ: Sie habe angefangen zu weinen und ihrem Arzt erstmal nicht weiter zuhören können. Wie viele andere Menschen verband sie mit MS vor allem Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Für die ehemalige Leistungssportlerin eine Horror-Vorstellung. Aufgrund der frühen Diagnose und der sofort aufgenommenen medikamentösen Behandlung sei die Krankheit bisher jedoch glimpflich verlaufen, so ihr Arzt. Kraft selbst denke nach eigener Aussage nicht mehr allzu häufig an die Krankheit, um sich auf ihr Leben zu konzentrieren, denn wie ihre Zukunft mit der Krankheit aussehen wird, könne ohnehin niemand sagen.

Ausschnitte aus dem Interview zeigt das Video.