Nach Urteil: Wie geht es nun mit Johnny Depp weiter?

Heftige Anschuldigungen und schmutzige Details – der Prozess zwischen Johnny Depp und Amber Heard hielt die Öffentlichkeit sechs Wochen lang in Atem. Nun geht der Hollywood-Star als großer Sieger aus dem Verleumdungsprozess gegen seine Ex-Frau hervor. "Die Jury hat mir mein Leben zurückgegeben“, sagte Depp nach der Urteilsverkündung. Doch ist das wirklich so? Bekommt er nun eine zweite Chance und startet als Schauspieler noch mal richtig durch? Nicht jeder glaubt an ein Comeback.

Bekommt Johnny Depp jetzt eine neue Chance? (Bild: REUTERS/Evelyn Hockstein)
Bekommt Johnny Depp jetzt eine neue Chance? (Bild: REUTERS/Evelyn Hockstein)

Er war DER Mega-Star in Hollywood! Kaum ein anderer drückte seinen Rollen einen ganz eigenen, faszinierenden, aber irgendwie auch völlig abgefahrenen Stempel auf wie Johnny Depp. Man denke nur an Captain Jack Sparrow aus "Fluch in der Karibik", ein stets betrunkener, schrulliger Pirat, der nur wenig mit einer Disney-Figur gemein hat, dafür umso mehr mit Keith Richards für Arme. Oder Edward mit den Scherenhänden, der Winona Ryder mal verträumt, mal schräg ansah und man nicht so recht wusste, ob er sie küssen oder töten will. Unvergessen auch Donnie Brasco, der sich nicht zwischen Gut und Böse entscheiden konnte, und vermutlich der Einzige auf dem Planeten ist, bei dem "Mann, piss' die Wand an" irgendwie sexy klingt.

Eine Schlammschlacht mit Folgen

Doch dann drehte Johnny Depp "Rum Diary" mit Amber Heard, verliebte sich in sie und heiratete sie. 2017 folgte die Scheidung und eine der wohl größten Schlammschlachten in der Geschichte Hollywoods. Von da an ging es mit Johnny Depps Karriere bergab. Heards schwere Anschuldigungen führte dazu, dass Depp aus großen Produktionen wie "Phantastische Tierwesen" geworfen wurde, auch seine Rolle als Jack Sparrow verlor er. In seiner Verleumdungsklage warf er seiner Ex-Frau vor, "seiner Karriere schwer geschadet zu haben.“ Sie wehrte sich und beschuldigte ihn der häuslichen Gewalt.

Nach Enthüllungsbuch: Donald Trump schlägt zurück

Die Jury im Gerichtsprozess in Virginia entschied nun aber: Johnny Depp wurde von seiner Ex-Frau Amber Heard zu Unrecht beschuldigt. Er ist kein Frauenschläger. Kriegt er nun vielleicht doch noch eine Chance auf ein Hollywood-Comeback?

Amber Heard ist die große Verliererin im Verleumdungsprozess gegen Johnny Depp (Bild: REUTERS/Evelyn Hockstein/Pool)
Amber Heard ist die große Verliererin im Verleumdungsprozess gegen Johnny Depp (Bild: REUTERS/Evelyn Hockstein/Pool)

Als die Geschworenen ihr Urteil fällten und Amber Heard zu einem Millionen-Schadensersatz verdonnerten, war Johnny Depp nicht anwesend. Er hatte einen Gig in England und verfolgte das Ende seines Prozesses per Zoom-Call. Nach der Urteilsverkündung zeigte sich der Schauspieler demütig und sagte: "Die Jury gab mir mein Leben zurück." Auch freute er sich auf seine Zukunft: "Das Beste kommt noch und ein neues Kapitel hat endlich begonnen.“ Doch wird ihm die Entscheidung der Jury nun helfen, seine Hollywood-Karriere zurückzubekommen?

Depp hat die Unterstützung der Fans

Seine Fans jedenfalls stehen hinter ihm. Sie zeigten ihm die Unterstützung während des Prozesses vor dem Gericht. Der Hashtag "Justice for Johnny Depp" trendet seit Wochen auf Twitter. Und auch eine Petition mit dem Titel "We Want Him Back" wurde gestartet. Darin wird Depps Rückkehr als Jack Sparrow gefordert, knapp 760.000 Menschen (Stand: 2.6. 13:30 Uhr) haben inzwischen unterschrieben und es werden sekündlich mehr.

Girl, du hast es einfach noch immer nicht verstanden. Du bist nicht für wahre Opfer & Frauen aufgestanden. Im Gegenteil: Du hast es wahren Opfern schwerer gemacht glaubwürdig zu sein mit all deinen bewiesenen Lügen.

Johnny Depp könnte leicht wieder ins Rampenlicht zurückkehren, sagten einige PR-Experten nach dem Urteil der Jury. Ryan McCormick, Mitbegründer von Goldman McCormick PR aus New York, äußerte sich gegenüber NBC und sagte, dass "die Anschuldigungen sehr schädlich waren, das Urteil jedoch sehr stark zu seinen Gunsten ausfiel“. Das werde sehr dazu beitragen, seinen Ruf wiederherzustellen, glaubt er.

Gerichtsprozess könnte Johnny Depp geschadet haben

Andere wiederum zeigten sich skeptisch. Howard Breuer, CEO von Newsroom Public Relations, sagte ebenfalls der NBC, dass er glaube, viele Menschen werden Johnny Depp nun mit Vorsicht genießen. Unabhängig vom Urteil der Virginia-Jury oder der Unterstützung von Depps Fans, sagte Breuer, wird es immer eine Vielzahl von Menschen geben – darunter viele Frauen – die glauben, dass er ein Frauenschläger ist, und deshalb kein Interesse daran haben werden, ihn in Filmen spielen zu sehen.

Für Klicks: Youtuber lässt Flugzeug abstürzen

"Es geht nicht nur darum, was diese Jury entschieden hat. Wenn es viele Menschen und viele Frauen gibt, die diesen Prozess beobachtet haben und glauben, dass die Jury falsch entschieden hat, was können Sie dann tun, um das zu ändern?“, fragt Breuer. "Wir müssen warten, bis sich der Staub gelegt hat."

VIDEO: "Rückschlag für Frauen": Reaktionen auf 10-Mio.-Schuldspruch gegen Amber Heard