Wie Smartphone-Blicke im Verkehr töten können

Eine kurze Ablenkung durch das Smartphone reicht, um beim Autofahren die Kontrolle zu verlieren. Die Polizei will mit diesem Schock-Video besonders junge Autofahrer eindrücklich auf die Gefahren hinweisen.


2011 begann die schlimme Trendwende. Zum ersten Mal seit mehr als 20 Jahren nahm die Anzahl der Verkehrstoten in der Bundesrepublik wieder zu. Starben 1991 noch 11.300 Menschen auf deutschen Straßen, so fiel die Zahl bis ins Jahr 2010 auf 3.600 ab. Die verbesserte Sicherheitstechnik in den Fahrzeugen machte sich bemerkbar.

Für die dann einsetzende negative Entwicklung der letzten Jahre haben Verkehrsexperten eine einfache Erklärung: das Smartphone. Facebook, Whatsapp, E-Mail & Co. – viele Autofahrer lassen sich nur allzu gerne während der Fahrt für einen kurzen Moment von ihrem Telefon ablenken.

Die nordrheinwestfälische Polizei geht jetzt mit einer Kampagne gegen die Gefahr des „tödlichen Blicks" massiv vor: Durch gezielte Kontrollen und ein Schock-Video, das besonders junge Menschen aufschrecken will.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz